Zur Startseite | Login | Newsletter | Bote | Kontakt | Sprache:  English Schweizerisch Deutsch  

Rhenania Buchversand Startseite


   Suche:  

  
  


   Zum Warenkorb

0 Artikel
ansehen | zur Kasse


   direkt aus dem Katalog bestellen
 Überblick:

So kürzen wir ab

geb.  =  fester Einband
R  =  Restauflage
M  =  Mängelexemplar
SA  =  Sonderausgabe
Tb.  =  Taschenbuch

Erweiterte Suche

Mit der erweiterten Suche genau nach Autor, Titel, Verlag und Schlagwörtern suchen.

Einkaufszettel

Mit dem Einkaufszettel direkt aus dem Katalog bestellen. Einfach die Artikelnummer eingeben.

Sortimentsüberblick

Unser komplettes Sortiment auf einen Blick.

Bote

Legen Sie einen Boten an und lassen Sie sich von uns ganz nach Ihrem Bedarf über neue Produkte informieren.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen sich über Neuheiten und Preissenkungen per E-Mail informieren.

Katalog per Post

Bestellen Sie unseren Katalog einfach per Post.

Mitglied im BVH und BDV


Startseite >

Schriftgröße: 


Die Eingeweide der Päpste - Kuriositäten der Kirchengeschichte, Josef Imbach
Die Eingeweide der Päpste - Kuriositäten der Kirchengeschichte, Josef Imbach


914 198    Josef Imbach


Die Eingeweide der Päpste - Kuriositäten der Kirchengeschichte


Erzählfreudig wie eh und je präsentiert Josef Imbach Geschichten aus der fast zweitausendjährigen Geschichte der Kirche. Dabei bringt er Begebenheiten und Vorkommnisse zur Sprache, die in den Kirchengeschichtsbüchern nur am Rand, gelegentlich aber nicht einmal in einer Fußnote erwähnt werden. Indessen haben oft gerade diese scheinbar nebensächlichen Vorkommnisse den Lauf der Dinge nachhaltig beeinflußt.


Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung


Preis € 20,00
In den Warenkorb


Weitere Titel von Josef Imbach

Daten
320 S., 13 x 21 cm, geb. (Marix, 2010)

Beschreibung
Warum wurden die Eingeweide der Päpste früher gesondert beigesetzt? Wann wurde der Bischof von Rom Papst? Wie hielten es die Heiligen Väter mit den Tafelfreuden? Weshalb breitete sich im Mittelalter der Reliquienkult fast epidemieartig aus? Woher kommt es, dass Heilige verehrt wurden, die gar nie gelebt haben? Was steckt hinter der Redewendung »am Hungertuch nagen«? Wozu dienten die heidnischen Symbole in der christlichen Kunst?
Diese und viele andere Fragen beantwortet der erzählfreudige Theologe Josef Imbach auf ebenso fundierte wie unterhaltsame Art.

Autorenporträt
Prof. Dr. Josef Imbach unterrichtete während 30 Jahren an der Päpstlichen Theologischen Fakultät S. Bonaventura in Rom Fundamentaltheologie und Grenzffragen zwischen Literatur undT heologie. Seit 2002 ist er in der Schweiz in der Erwachsenenbildung, als Schriftsteller und gefragter Vortragsredner tätig.





Kundenbewertungen

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Ihre Bewertung:

Ihre Meinung:

800 Zeichen können Sie noch eingeben
E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht): Pseudonym/Spitzname:

Bitte beachten Sie unsere Rezensionsrichtlinien

Meinung jetzt veröffentlichen


Zurück


Newsletter kostenlos abonnieren
Hier E-Mail-Adresse eingeben:
 
Los


Über uns     Sicherheit und Datenschutz     AGB     Impressum

Alle Preise inkl. gestzl. MwSt, zzgl. event. Versandkosten: siehe Lieferbedingungen