Zur Startseite | Login | Newsletter | Bote | Kontakt | Sprache:  English Schweizerisch Deutsch  

Rhenania Buchversand Startseite


   Suche:  

  
  


   Zum Warenkorb

0 Artikel
ansehen | zur Kasse


   direkt aus dem Katalog bestellen
 Überblick:

So kürzen wir ab

geb.  =  fester Einband
R  =  Restauflage
M  =  Mängelexemplar
SA  =  Sonderausgabe
Tb.  =  Taschenbuch

Erweiterte Suche

Mit der erweiterten Suche genau nach Autor, Titel, Verlag und Schlagwörtern suchen.

Einkaufszettel

Mit dem Einkaufszettel direkt aus dem Katalog bestellen. Einfach die Artikelnummer eingeben.

Sortimentsüberblick

Unser komplettes Sortiment auf einen Blick.

Bote

Legen Sie einen Boten an und lassen Sie sich von uns ganz nach Ihrem Bedarf über neue Produkte informieren.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen sich über Neuheiten und Preissenkungen per E-Mail informieren.

Katalog per Post

Bestellen Sie unseren Katalog einfach per Post.

Mitglied im BVH und BDV


Startseite > Zeitgeschichte > Ab 1949

Schriftgröße: 


Deutschland schafft sich ab - Wie wir unser Land aufs Spiel setzen, Thilo Sarrazin
Deutschland schafft sich ab - Wie wir unser Land aufs Spiel setzen, Thilo Sarrazin


917 792    Thilo Sarrazin


Deutschland schafft sich ab - Wie wir unser Land aufs Spiel setzen


Durchschnittliche Kundenbewertung: (Gut)

Thilo Sarrazin beschreibt die Folgen, die sich für Deutschlands Zukunft aus der Kombination von Geburtenrückgang, problematischer Zuwanderung und wachsender Unterschicht ergeben. Er will sich nicht damit abfinden, daß Deutschland nicht nur älter und kleiner, sondern auch dümmer und abhängiger von staatlichen Zahlungen wird. Sarrazin zeigt ganz konkret, wie wir die Grundlagen unseres Wohlstands untergraben und so den sozialen Frieden und eine stabile Gesellschaft aufs Spiel setzen. Deutschland läuft Gefahr, in einen Alptraum zu schlittern. Daß das so ist, weshalb das so ist und was man dagegen tun kann, davon handelt dieses Buch.


Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung


Preis € 22,99
In den Warenkorb




Weitere Titel von Thilo Sarrazin

Daten
464 S., 14 x 22 cm, geb. (DVA)

Beschreibung
Thilo Sarrazin beschreibt mit seiner profunden Erfahrung aus Politik und Verwaltung die Folgen, die sich für Deutschlands Zukunft aus der Kombination von Geburtenrückgang, problematischer Zuwanderung und wachsender Unterschicht ergeben. Er will sich nicht damit abfinden, dass Deutschland nicht nur älter und kleiner, sondern auch dümmer und abhängiger von staatlichen Zahlungen wird. Sarrazin sieht genau hin, seine Analyse schont niemanden. Er zeigt ganz konkret, wie wir die Grundlagen unseres Wohlstands untergraben und so den sozialen Frieden und eine stabile Gesellschaft aufs Spiel setzen. Deutschland läuft Gefahr, in einen Alptraum zu schlittern. Dass das so ist, weshalb das so ist und was man dagegen tun kann, davon handelt dieses Buch.

Autorenporträt
Thilo Sarrazin ist einer der profiliertesten politischen Köpfe der Republik. Seine fachliche Kompetenz in Finanzfragen gepaart mit dem Mut, unbequeme Wahrheiten auszusprechen, hat ihn in viele wichtige Ämter gebracht. Als Fachökonom war er Spitzenbeamter und Politiker, er war verantwortlich für Konzeption und Durchführung der deutschen Währungsunion, beaufsichtigte die Treuhandanstalt und saß im Vorstand der Deutschen Bahn Netz AG. Von 2002 bis 2009 war er Finanzsenator in Berlin, anschließend eineinhalb Jahre Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank.

Einsteiger/Laien




Die Top-3 aus der Rubrik Zeitgeschichte
Platz 1
Danzig 1930-1945 - Das Ende einer freien Stadt, D. Schenk D. Schenk
Danzig 1930-1945 - Das Ende einer freien Stadt

statt  
€ 30,00 

nur  
€ 9,99

Platz 2
Der Berghof in Farbe Der Berghof in Farbe

Preis  € 14,95
Platz 3
Überschwere Panzerprojekte. Konzepte und Entwürfe der Wehrmacht, M. Fröhlich M. Fröhlich
Überschwere Panzerprojekte. Konzepte und Entwürfe der Wehrmacht

Preis  € 29,90

Top 100 Zeitgeschichte anzeigen


Weitere Artikel aus der Rubrik Zeitgeschichte > Ab 1949




Kundenbewertungen

Durchschnittliche Kundenbewertung: (Gut)

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel.


 (Dürftig)  Rezensiert von wendy (30.10.2010)

nur schade, dass viele "fakten" in dem buch schlichtweg falsch sind. die zuwanderung in deutschland ist seit jahren rückgängig. jeder halbwegs intelligente kann statistiken fälschen. leider erkennen auch wiederum nur intelligente diese fälschungen. zu denen scheinen viele der hier kommentare schreibenden nicht zu gehören. wer was von sarazzin liest, sollte dringend auch was ÜBER sarazzin lesen.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von ein Deutscher (17.09.2010)

Hallo "Frau Sonja" (01.09.2010)
Da Sie Fingerspitzengefühl haben - und Verständnis
für diese armen Migranten, sind Sie auch sicher
gerne bereit eine Türkenfamilie in Ihrem Hause
aufzunehmen?? Ja??? dann sagen Sie auch unseren, wie
arme Würmer kriechenden, Politikern, dass sie das
gleiche tun sollen, dann haben diese armen bedeuerns
werte Migranten keine Sorgen mehr in dem schlechten
Deutschland. und das Migranten-Problem wäre bald
zu aller Zufriedenheit gelösst!
Bitte gehen Sie als beispielhaftes Vorbild voran!!!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Kurti (13.09.2010)

Ich wollte lediglich den Beurteilungen von: "Che" "Gessy" und "Hanko8" zustimmen und meiner Genugtuung Ausdruck verleihen!!! Welch ein Glück, dass es in diesem Deutschland noch solch edle Einstellungen gibt! Es müssten noch tausend Sarrazine geben, die den Mut aufbringen, unsren Politikern ihre Meinung zu sagen. (unser Kurti)




 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von günther (11.09.2010)

AUSGEZEICHNET. Sarrazin ist ein Held. Ich wohne in Berlin unter Türken und weiss was das für ein Volk ist. Wer aber in Deutschland die Wahrheit sagt, wird sofort als Rassist beschimpft. Der Islam ist das Krebsgeschwür der Menschheit. Günther




 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Hammer (10.09.2010)

Herr v. Sarrazin liegt mit seiner Meinung vollkommen richtig, aber wenn es in Wirklichkeit um etwas ganz anderes geht, nämlich um Posten und Politik, darf man in Deutschland nicht einmal mehr die Wahrheit sagen.
Nur das mit den Genen hätte er weglassen sollen. Sogar eine türkische Beauftragte für die Integration hat ihn in seiner Auffassung bestätigt.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von fairplaymen (09.09.2010)

Ich habe das Buch gelesen und bin sehr angetan von der gründlichen Analyse.Hier werden endlich die Politiker entlarvt, die uns seit Jahrzehnten für dumm verkaufen und gezielte Desinformation betrieben haben.Politisch will man uns am liebsten entmündigen, doch endlich wachen viele Bürger auf und werden ihre Unzufriedenheit mit den etablierten Formen Ausdruck verleihen.Wir brauchen noch viele Sarrazins.


 (Sehr schlecht)  Rezensiert von Ruhri (09.09.2010)

Der Inhalt des Buches lebt von Halbwahrheiten und Thesen ohne Belege. Damit stilisiert sich der Autor zum guruhaften Sektenführer, dessen Ziel es ist, sich ohne Rücksicht auf Wahrheitsgehalt nach außen abzugrenzen und die Welt in Gut und Böse ein- zuteilen. Die "Fangemeinde" dankt es ihm, was man in den "Rezensionen" nachlesen kann.




 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Lehrer (06.09.2010)

Ein sehr gutes Buch. Der Mann ist mutig und sehr klug. Die Art und Weise wie auf seine berechtigten Bemerkungen von unseren Meinungsmachern in Funk, Fernsehen und Zeitungen mit Herrn Sarrazin geantwortet wurde und wird, empfinde ich als sehr, sehr trauig. Mir scheint, daß viele unserer Politiker ( alle Parteien ) unsere Meinungsmacher, den Bezug zur Realität in manchen Bereichen verloren haben.




 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Lockenwoman (06.09.2010)

Endlich sagt mal Einer was schon lange überfällig war. Herzlichen Glückwunsch dazu. Nur unsere verblödeten, selbstgefälligen Politiker haben überhaupt nichts begriffen. Eben einfach nur dumm. Die gehöhren abgeschafft.




 (Sehr schlecht)  Rezensiert von jean de laire (06.09.2010)

wenn jemand anfängt, einen Zusammenhang von Genen mit Intelligenz und kultureller Zugehörigkeit sich auszudenken, dann klingeln bei mir nicht nur alle inneren Alarmglocken über soviel 1.Dummheit und 2.Verantwortlosigkeit und 3.widerlicher Arroganz einer dummdreisten Herrenrassenmentalität, daß ich mich frage, warum nicht sofort daraus strafrechtliche Konsequenzen zu ziehen sind. Solche Äußerungen sind insbesondere in Anbetracht unserer jüngeren deutschen Vergangenheit mit das Beschämendste, Verwerflichste und leider zugleich Gefährlichste an pseudointellektueller Brandstiftung für niederste asoziale Neigungen. Diese Person scheint mir in keinster Weise glaubwürdig interessiert, geschweige denn persönlich engagiert für die notwendige Begegnung und ein konstruktives Sich Auseinandersetzen.




 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von unser Kurti (06.09.2010)

In dem Nachkriegs-Deutschland darf man alles sagen,
nur nicht die Wahrheit !!!

Meine Hochachtung vor dem Herrn Sarrazin !!!

Sein Buch habe ich mir selbstverständlich bestellt.

ich wünsche, dass es hunderttausend andere auch tun.

meine allerherzlichsten Grüsse an Herrn Sarrazin.
Kurt.


 (Gut)  Rezensiert von Rickes (06.09.2010)

Na, endlich werden die Integrationsversteher mal wieder vorgeführt! Was schon Willi Brandt, Helmut Schmitt und viele andere Sozialdemokraten verlautbarten, muß immer wieder gesagt werden. Die Berliner Politiker und ihre Klaqueure von der Presse meinen u.a., derlei Ratschläge seien entbehrlich und längst habe man schon einiges "auf den Weg" gebracht. Bei näherer Betrachtung aber hat sich gar nichts getan. Der Staat läßt sich von Türken aus Anatolien und Arabern veräppeln, die Polizei greift nicht durch, wo sie soll, die Gerichte urteilen über muslimische (aber auch deutsche) Jugendliche nur mit erhobenem Zeigefinger...Alles Zeichen einer Dekadenz wie in spätrömischer Zeit (Westerwelle).Man kann nicht ungestraft die Meinung des Souveräns (diesen ungeliebten Störenfried)ständig ignorieren.




 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von woitschy (06.09.2010)

Ich halte es mit Voltaire: Ich bin nicht Ihrer Meinung, aber ich würde alles dafür geben, daß Sie sie äußern können.... Naja, ganz stimmt es nicht: ich bin im großen und ganzen schon seiner Meinung - er müüßte nur etwas mehr differenzieren! Aber sein "Fall" zeigt, wie schnell bei uns Medien und unsere sogenannten "Eliten" dabei sind, jemanden, der den Finger auf offene Wunden legt, öffentlich "medial zu steinigen"... Und dieselben Leute, die mit Body-Guards in Ihren Dienstwagen unterwegs sind, möchten Leuten, die abends mit U- oder S-Bahn unterwegs sind und zunehmend Angst vor kriminellen Subjekten haben, dazu "erziehen", dass man diesen Subjekten helfen müsse und sie zu tolerieren habe.... Wer hat nun unrecht: Sarrazin oder diese abgehobenen Kreise?




 (Gut)  Rezensiert von Coppi (05.09.2010)

Sarrazin ist ein Mann der gern Probleme provozierend aufgreift! Er sagt eigentlich nur, was in großen Teilen der Bevölkerung schon seit Jahren als ein ungelöst Problem erkannt wurde und als eine große Belastung, auch finanziell, empfunden wird. In seinem Buch kommt doch nicht mehr als das Versagen der deutschen Politiker auf einem weiteren Feld der Politik zum Ausdruck. Deshalb auch das große Geschrei, aber keine Lösungsvorschläge.




 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Lokführer (05.09.2010)

Danke Herr Sarrazin ! Endlich sagt jemand, was hier in Deutschland stinkt. Zwei weitere Anmerkungen: Die "Arbeit" der (deutschen) Politiker und der Medien besteht nur darin, dass (deutsche) Volk vom Nachdenken abzuhalten.
Ich finde die jetzige deutsche Politik zum Kotzen, die Politiker aller Parteien sind das Brechmittel.


 (Gut)  Rezensiert von Eddi (05.09.2010)

Ich kenne den Inhalt des Buches nicht, nur Bruchstücke aus Radio u. Fernsehen. Aber die vielen positiven Bewertungen und die Umfragewerte erlauben mir zu glauben, dass die Hexenjagd, die insbesondere von Polikern wie Claudia Roth veranstaltet wird, offenbart, dass Herr Sarazin doch wohl den richtigen Nerv getroffen hat.
Und wenn die SPD meint, ihn aus der Partei ausschliessen zu müdden, beweist sie wieder einmal, wie weit sie sich vom Volke entfernt hat.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von hawejo (05.09.2010)

Mich stört die Art wie man mit Tilo Sarrazin umgeht.
Man spricht von einer Diskussion. Damit beginnt die Menschenverdummung.
Man gibt die Staatsmeinung vor und fast alle Politiker plappern nach.
Doch wehe man hat eine andere Meinung!
Ich staune wie wie das mit Verlogenheit dieser Regierung funktioniert.


 (Gut)  Rezensiert von Demokrit (05.09.2010)

Alles, was Herr Sarrazin in seinem Buch anspricht, ist eigentlich bereits gesagt worden, also nichts Neues. Die Reaktion unserer Politiker
ist entlarvend: Es geht nicht um die Sache, sondern um reine Ideologie! Was ist z. B. die politische Korrektness, ein Tabubruch oder die selbst auferlegte Zensur unserer Presse? Hinter diesen Verbalien verstecken sich alle, die hier handeln sollten. Um Vorschläge zur Lösung der Probleme war Kirsten Heising, die Richterin aus Neuköln bemüht, auch ihre Gedanken werden bald vergessen sein. Ich bin gespannt ob unsere Demo-
kratur es zuläßt, dass Herr Sarrazin zum Abschuss freigegeben wird!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von W.G. (05.09.2010)

Habe zwar das Buch nicht gelesen.
Aber aus eigener Analyse stimme ich den bisher für mich bekannten Aussagen von Hr. Sarrazin zu.
Die Politiker sehen den Sinn ihres Lebens nur im Job- und Machterhalt mit den zugehörigen Zahlungen. Konflikte zu lösen und Deutschland mit den wirklich guten traditionellen Werten stark zu machen, das ist nicht ihr Ding. Wirklich unglaublich, was man da jeden Tag an Inhalten und (bewusst falschen) Zusammenhängen aus den Medien zu hören bekommt.
Möge jeder Politiker von sich 3m Abstand nehmen und fragen: Was erzähle ich denn da jeden Tag eigentlich an Schwachsinn?
Habe selbst ordentlich gelernt, studiert und gearbeitet. Glauben denn die Politiker und Medienmacher wirklich, dass sie nur Dumme vor sich haben.


 (Mittelmäßig)  Rezensiert von kodiak (05.09.2010)

ist es denn nicht mittlerweile in diesem lande normal, das man auf die mütze bekommt wenn man die wahrheit sagt? die wahren brunnenvergifter in diesem lande sind doch die politiker aller parteien. sie belügen das deutsche volk doch schon seit jahrzehnten.und genau so lange wird hier die integrationslüge aufrecht erhalten. der staat kann doch machen was er will und noch so viele milliarden unseres geldes ausgeben,wenn die damen und herren migranten überhaupt nicht daran denken sich hier zu integrieren.(sprache)und jerder politiker bewegt sich immer nur im gleichen rahmen,blos nicht auffallen. will heissen, nicht die WAHRHEIT sagen. die halbe welt lacht ja mittlerweile lauthalfs über uns dummen deutschen. sag die wahrheit,politik. sarrazin hat es schon getan?


 (Gut)  Rezensiert von Gilbert (05.09.2010)

Sarrazin hätte bei der Interpretation der durchweg korrekten Fakten sicher besser auf das eine oder andere Argument verzichten sollen, weil er sich da nicht genügend tief auskennt und dadurch angreifbar wird. Viel gravierender ist aber der von unserer so genannten politischen Elite praktizierte Meinungsbolschewismus, der nach dem Motto, dass "nicht sein darf, was mir nicht passt" praktiziert wird und den Einzelnen zwar nicht mehr auf den Scheiterhaufen bringt, aber mit Berufsverbot und Hartz-IV bestraft.




 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Altes Grautier (05.09.2010)

Endlich jemand der nicht sagt "Schwamm drüber" sondern die Sache beim Schopf packt. Weiter so, Herr Sarrazin, packen wir's an, es gibt viel zu tun.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von FG (04.09.2010)

Endlich hat ein aufrichtiger Mann, der an Deutsch-lands Zukunft (nicht nur für 4 Jahre) denkt einen Meilenstein gesetzt. Viele Mitbürger solidarisie-ren sich mit ihm, der alt genug ist und in seiner Qualifikation weis was er sagen muß.
Die Antwort der Politik lautet Rauswurf: will die SPD auf der gleichen Stufe stehe, wie die SED in den 1950er und 1960er Jahren, als unbequeme Mit-streiter aus der Partei entfernt und verfolgt wurden? Will sich die Bank als Arbeitgeber in die privaten Interessen von Thilo Sarrazin einmischen und ihm den Berufsweg versperren? Das erinnert an ein System, das 1989 zu Ende ging. Wir alle wün-schen weitere so mutige Leute, die der Politik die Augen öffnen. Wir brauchen in Deutschland keine Mitläufer und Schönschwätzer, sonder Aktivisten Thilo halte durch!!!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Uli (04.09.2010)

Die Politik hat über Jahrzehnte weggeschaut, jetzt
ist der Katzenjammer gross, denn man darf ja nicht zugeben, dass man sehr vieles falsch gemacht.
Jedes Einwanderungsland(z.b. Kannada, Australien)
hat strenge Richtlinien, wer kommen darf und wer nicht. Wir haben mit unserem Sozialstaat alle umarmt und wundern uns jetzt über Klein-Türkei-Stadtteile, Kriminalität und Sozialbetrug. Und die Millionen zum Moscheenbau kommen aus dem Ausland.
Ach, ist Deutschland doof!


 (Mittelmäßig)  Rezensiert von schorsch (04.09.2010)

Nein, Sarrazins Meinungsfreiheit wird nicht beschnitten. Er darf weiterhin sagen, was er denkt- wenn auch wohl nicht mehr als Bundesbanker.
Das wirklich Schlimme ist ja, daß Kinder aus der "Unterschicht" - ob Türken, Araber, Deutsche oder woher auch immer - kaum Chancen auf Bildung haben, um aus der Unterschicht herauszukommen.
Das hat Sarrazin gesagt, das müßte uns beschäftigen.
Aber wir beschäftigen uns damit, ob er amtsenthoben wird und wie und warm.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Josephus,Ben J. und (04.09.2010)

Lehrer:Bub,ich brachte dir Schach bei,mit ihm fair zu kämpfen und zu gewinnen.Schuler: Danke,Herr Lehrer.Der Lehrling ist jetzt besser als der Meister.Lehrer: Das freut mich sehr! Luther: Aus einem traurigen Arsch fährt nie ein fröhlicher Furz! Vater: Setz dich auf deinen Arsch bis der Kopf raucht! Mutter: Zieh den Pullover an und trinke Wasser sonst fällst du vor Kälte mit blutleerem Kopf vom Stuhl. Opa:
Kinder, Enkel,ihr wißt, mühsam ernährt sich das Eichhörchen! Kinder und Enkel: Danke Opa! Was und wie du gelernt hast, war uns nützlich. Deshalb mögen wir und deine Freunde diesen Sarrazin. Opas Fürze sind fröhlich.Kein Wunder,er mußte lernen,d.h.hart arbeiten!Auch an sich! Er hat viele Freunde.Sein Lehrer gehört dazu.Gott segne Deutschland! Also, jammert und labert nicht herum! Danke!


 (Gut)  Rezensiert von Resistance (04.09.2010)

Wir erleben hier das Finale des demokratischen Rechtsstaates. Hier werden dem Staatsbürger sogar die Grundrechte -nach dem Recht auf Leben, jetzt das Recht auf freie Meinungsäußerung- faktisch verwehrt, wenn man sich nicht Diskriminierungen, Verleumdungen und Existenzbedrohungen aussetzen will. Unser Grundgesetz wird von den heutigen Machthabern und ihren Paladinen in Parteien und Medien genauso mit Füßen getreten, wie seinerzeit die Weimarer Verfassung von den Nazis. Außerdem ist es geradezu entlarvend, daß sich unsere politischen Tiefflieger an jemanden hochziehen müssen, der ihnen den Spiegel vorhält, worin sie ihr totales Versagen erkennen müssen! Die Wahrheit ist dem Lügner logischerweise immer verhaßt. Der politische Diskurs ist leider in unserem Land nicht mehr möglich. Gute Nacht!


 (Gut)  Rezensiert von Hans (04.09.2010)

Ich finde es gut, wenn man möglichst oft die Meinungen solcher repräsentativer Zeitgenossen wie z.B. von Claudia Roth oder Michel Friedman veröffentlicht, denn auf diese Weise kann sich der Bürger ein umso fundierteres Bild über "Brandstifter" bilden.
Hans


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von polis (04.09.2010)

Endlich gibt es ein Buch, das ausspricht, was das Volk über die "Leichtmatrosen" in Berlin und ihre miserable Politik denken. ich wünsche mir, dass noch mehr Personen aufstehen, und den "Unfähigen in Berlin" die Meinung sagen.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von mega008 (04.09.2010)

Also wenn maan in Deutschland nicht mehr mal seine Meinung zu der Integration sagen darf, und herr sarrazin hat Recht, dann kann von Demokratie keine Rede mehr sein!!!Aber das deutsche Volk, also wir sind zu dumm um auf die Straße zu gehen und somit Herrn Sarrazin zu unterstützen.

Also auf die Straße mit uns und unseren Volksvertretern in den A..... treten

MFG aus NBG


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von sipp56 (04.09.2010)

noch eine Nebenbemerkung:
In vielen der Meinungen liest man "DIE DA OBEN".
Ich rufe Euch zu: "ERINNERT EUCH" wir sind "DIE DA OBEN". Wir müssen es nur wieder einigen, besonders den gewählter "VOLKSVERTRETERN" beibringen!!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von kunstburg (04.09.2010)

Helmut Schmidt hat vor ein paar Jahren gesagt, man hätte damals einen Fehler gemacht. Ich bin der Meinung, dass man einen Fehler rückgänig machen muß, nur bin ich wiederum der Meinung, es ist zu spät. Auch das prima geschriebene Buch von Herrn Sarrazin wird daran kaum etwas ändern können. Es bleibt nur noch zu sagen - Armes Deutschland -


 (Mittelmäßig)  Rezensiert von Dr. Helga Piechulek (04.09.2010)

Wenn in Deutschland nicht mehr abweichende Meinungen oeffentlich geaeussert werden koennen, ist dieses Deutschland keine Demokratie mit freier Meinungsaeusserung mehr! Und damit aehnelt es der DDR, dessen System Frau Merkel zwar bedauert, aber dessen System sie wohl schon so verinnerlicht hat, dass sie diese freie Meinungsaeuserung zu verhindern sucht. Ich bin Herrn Sarazzin dankbar, dass er eine Debatte angestossen hat, fuer die er - wie in der DDR - evt. seine Stelle verliert. Der Eingriff der Regierung, die Meinungsaeusserung eines Buergers zu verhindern, zeigt, dass diese Regierung nicht demokratisch handelt und und auch nicht buergerlich, den viele Buerger stimmen, wie ich, einigen der Thesen zu. Ich hoffe, ich komme jetzt auf keine schwarze Liste.
Dr. Helga Piechul


 (Gut)  Rezensiert von apuscaffer (04.09.2010)

Die verantwortlichen Politiker sollten einmal versuchen, die von Herrn Sarrazin genannten Fakten und Schlussfolgerungen zu widerlegen, als ihn pauschal zu verdammen, damit alles so bleibt, wie es ist.


 (Gut)  Rezensiert von hoermirzu (04.09.2010)

S. wird nicht der letzte Fehltritt der Natur bleiben. Mit dem Kauf seines Buches machte man sich zu seinem Komplizen; sein Club ist leider ohnehin schon viel zu groß.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Paul Pietschmann (04.09.2010)

Ich finde, daß Herr Sarrazin das gesagt und geschrieben hat, welches die Meinung der meisten
Deutschen ist.
Die sogenannten Politiker sollten sich einmal beim
normalen Volk und nicht bei ihren Genossen erkundigen.
Herr Sarrazin wird wie vor ihm andere jetzt verteufelt
und die Jagd auf ihn wird damit freigegeben.
Laut Grundgesetz haben wir in Deutschland freie
Meinungsäußerung und darf keinem beschnitten werden.


 (Gut)  Rezensiert von Amarantine (04.09.2010)

Prinzipiell finde ich die Aussagen korrekt. Leider darf man sich das als Politiker nur erlauben. Ein einzelner Bürger hätte sicherlich mit Konsequenzen zu rechnen, wenn er das öffentlich publik machen würde.
Trotzdem ausgezeichnet!


 (Gut)  Rezensiert von der Lorbas (04.09.2010)

Ich finde die Kritiken an den Argumenten z.T. recht dumm und wenig hilfreich. Wenn der Begriff Semiten in der Gesellschaft verwendet wird (oft nur in der Form Antisemitismus), kann man zweifelsfrei auch sagen, das die Juden ein bestimmtes Merkmal, Gen oder sonstwas haben, was sie zu Semiten macht.
Die Kritik an den bestehenden Istzustände in der Integrationspolitik bringt natürlich speziell die in Rage, die dafür wie auch immer mit verant= wortlich sind. Eine Gesellschaft braucht mal ein so kritisches Buch, denn die Politik lügt und beschönigt leider generell die Lage.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Freddy (04.09.2010)

Es ist wunderbar in Deutschland zu leben man muß mur Ausländer sein dann gehts einem gut und niemand darf einem widersprechen.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Wahrheitssagender (03.09.2010)

Von Dr. Martin Luther kennen wir den Ausspruch: Man muss dem Volk auf`s Maul schauen..( da weiß man, was und wie es denkt).Dr. Sarrazin hat nichts anderes getan und die Meinung des deutschen Volkes ausgesprochen, wie und was es denkt. Ich zolle diesem "Mausbeobachter, Herrn Dr. Sarrazin, meine höchste Hochachtung.Mit seinem Buchtitel: Deutschland schafft sich ab hat er Zukunftsvisionen dargestellt, deren Wirklichkeit nicht mehr lange auf sich warten lässt. Was sind unsere Politiker doch für Pharisäer; heucheln Unmut und im inneren ihres Herzens denken sie so wie das deutsche Volk.


 (Gut)  Rezensiert von Miraculix (03.09.2010)

Hohmann, Herrmann, Sarrazin, wer ist der nächste, den unsere gleichgeschalteten Medien mundtod machen.

Hab sein Buch schon mal quergelesen. Er beschreibt die Einwanderersituation völlig richtig und damit politisch unkorrekt. Gleiches gilt für die bildungspolitik. Insbesondere die Abnahme der geistigen Leistungsfähigkeit vieler Lehrstellenbewerber. Wer glaubt bei den Abiturienten sei es anders, der irrt gewaltig. Nur Sarrazin bringt dazu keine Zahlen, gibt es die nicht?
Zur Situation an den Hochschulen, hier hätte er etwas intensiver recherchieren sollen. Mein Tip Siegfried Bär forschen auf Deutsch. Der beschreibt die Situation sehr zutreffend, nur ist das lediglich die Spitze eines schwarzen Eisbergs. Es ist viel schlimmer.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Che (03.09.2010)

Endlich ist da mal jemand, der die Wahrheit sagt, der ausspricht, was die Mehrheit des Deutschen Volkes denkt. Da war es nicht anders zu erwarten, daß die rot-grün-schwarzen Gutmenschen wieder furchtbar aufheulen. Es fehlt uns Deutschen an Nationalstolz, an Patriotismus, den hat man uns nach dem Krieg gründlich ausgetrieben. Aber vielleicht ist die Angelegenehit Sarrazin ein Anfang, daß doch einige mal anfangen nachzudenken, was in unserem Lande eigentlich geschieht. Die Politik der vergangenen Jahre hat dieses Land zugrunde gerichtet: Staatsverschuldung in Billionenhöhe, Beteiligung am Afghanistan-Krieg, völlig verfehlte Zuwanderungs- und Ausländerpolitik, mißratene Gesundheitsreform usw. - Demokratie und Meinungsfreiheit? - Es darf gelacht werden!
Es kann nur noch besser werden.


 (Gut)  Rezensiert von niganda2 (03.09.2010)

Meint Herr Sarrazin vieleicht das wir irgendwann in der deutschen Gesellschaft nicht mehr genügend deutsche sondern eher mehr Ausländer mit deren Alltagsgewohnheiten sind ? Ja da hatt er Recht, die Frage ist woran liegt es ? sicher nicht nur an ,,den´´ Ausländern!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Ein Schweizer (03.09.2010)

Als Schweizer kann ich mit der selben Erfahrung wie Herr Sarrazin sprechen und ihm gratulieren für seinen Mut die Dinge endlich beim Namen zu nennen.Der grösste Teil der Politiker sind Heuchler,und blind auf beiden Augen, sie predigen Wasser und trinken Wein, und lassen alles geschehen bis irgend wann mal das Fass am Überlaufen ist. Das ist Kuschelpolitik welche in keiner Art und Weise den notwendigen Massnahmen gerecht wird, auch wenn sie von dem unmöglichen «Schnorri» Herr Friedmann vertreten wird. Wobei ehrlicherweise gesagt werden muss, dass diejenigen die profitieren von der Massenzuwanderung aus dem «wilden Osten» Industrien, Grossverteiler etc. auch nicht den notwendigen Obolus beitragen zur Förderung der Integration.Nochmals herzliche Gratulation an Herr Sarrazin.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Joschi (03.09.2010)

Meine alte Heimat ist ein kleines Land. Es hat
19 Ethnien, 15 Religionen, alle Farben sind vertreten. Wir sprachen von einer gesunden Symbiose. Im Ausweis war vermerkt die Zugehörigkeit der Staatbürgerschaft aber auch die
der Nation. Einer sagte zu mir: Du nimmst Dich
ernst, darum nimmst Du mich auch ernst. Es hat lange gedauert bis zur Symbiose. Hallo Deutschland! Pass auf! Eine Symbiose hat auch Schmarotzer und Hinterhältige.Sie haben Spaß am
Skandalisieren,sind Euphemisten und machen sich
lustig über Andere her. Wenn man z.B. Friedman in
seiner Selbstgefälligkeit und Arroganz ertragen muß, dann ist es normal, wenn einem Unpassendes
heraussrutscht. Joschka darf das! Quot licet jovi,non licet bovi. Man hat nur vergessen, wer der eine und der andere ist! Ich liebe Deutschland!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Besserwisser (03.09.2010)

Das Volk istsich einig und für "ausgezeichnet" nur "die da oben" müssen (vielleicht) dagegen sein


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Rainer Müller (03.09.2010)

wir sind seit jahren scheißland und schon lange nicht mehr deutschland, das land der "dichter und denker". 99% dieser meiner im suff gezeug-ten deutschen mitbürger, also die 99% falsch vernabelten - zu heiß gebadeten - schulschwänzer
- gegen die mauer gefahrenen - vom puff-hochsitz gefallenen - gehirnamputierten - arsch-kriecher -ja-sager - heimatalmdudler - penner - arbeits-unwillige - karnevalisten - tv+wdr-versiffte usw sind unheil genug ! warum zusätzlich voll-kacke
in tüchern importieren? juden haben israel olé !


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Danal2 (03.09.2010)

Ich finde, dass was Herr Sarrazin in seinem Buch schreib, geht zwar oft weit weit unter die Gürtellinie, aber er hat vollkommen Recht damit.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Ben Josephus (03.09.2010)

1956 kam ich als Flüchtling nach Deutschland, machte hier Abitur, studierte,Philosophie,Orientalistik und Theologie.Immer wieder hat man mir den Begriff "Wissenschaft" definiert. Diese Leute haben
ihre Meinung so oft geändert und dazu beigetragen,
daß die Schüler und Studenten nicht klüger wurden, sondern ihr Niveau abnahm. Der Karikaturist Haizigner hat recht: Sarrazin wird als
Sirene abgeschafft und dann brennt es nicht mehr!
Der Bezug der Kritiker auf die Wissenschaft ist eine primitive
Ausrede und lenkt ab vom Ernst der Sache!
Sie ist ernst! Frage: Warum ging Horst Köhler?
Geht jetzt Bundesp.Wulf auch ? Kennt man noch
Philipp Jenninger? Die Respektlosigkeit hat stark
zugenommen. Paßt nicht, weg mit ihm! Haben wir
eine Demokratie oder eine Demokratur?! Armes Deutschland!


 (Dürftig)  Rezensiert von krokofant (03.09.2010)

Zu dem Buch kann ich nichts sagen,solange ich es nicht gelesen habe.
Meine persönliche Meinung zu Deutschland,wenn die Verantwortlichen hier weiter so wirtschaften,Gesetze erlassen und die Menschenwürde in den Dreck ziehen,brauchen wir über das Thema in ein paar Jahren nicht mehr zu reden.
-Wir haben zu geringe Steuereinnahmen,deshalb dürfen wir keine Steuer CD´s aus den Steueroasen aufkaufen,dafür nehmen wir lieber den schwächsten Menschen im Lande noch etwas an Lebensqualität.
Während der Amerikaner seine Luftwaffe auf Biokraftstoffe umstellt um sich unabhänig von den zu Ende gehenden ÖLreserven der Erde zu machen,scheißt die deutsche Regierung auf erneuerbare Energie und will die Kernkraft und Kohle weiter ausbauen.
Die Lebensmittelindustrie wird mit Hilfe von Patenten verkauft u.s.w.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Josephus (03.09.2010)

Das Buch hatte ich vorbestellt, erhalten und mit
Interesse gelesen. Meine Erfahrungen in 40-jähriger Dienstzeit wurden bestätigt. Die
Kritiker in Fernsehsendungen und in der Presse
haben durch ihre Art und Weise im Umgang mit Sarrazin bereits selbst bestätigt, daß die Recherchen Sarrazins richtig sind. Namhafte Leute
schießen aus der Hüfte und merken nicht, daß sie
selbst Dreck am Stecken haben. Die Diskussion ist
primitiv geworden. Claudia Roth hat ein neues
Opfer. Schönen Gruß von Pontius Pilatus.Der Herr
möge sich unser erbarmen!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von zahnrad05 (03.09.2010)

Herr Sarrazin hat vollkommen Recht ! Ich habe nichts gegen ausländische Besucher und Gäste in unserem Staate,aber gewiß etwas gegen Schmarotzer,die nur zum Abkassieren kommen.Was unsere Väter (Adenauer,Erhard...) versäumt haben müssen wir nun ausbügeln.Wo gibt es ,daß man im Ausland Fragebögen in deutscher Sprache findet,bestimmt nicht in der Türkei. Man sollte auch einmal Stephan Serins Buch "Föhn mich nicht zu" lesen.Da stehen einem die Haare zu Berge ! Das ist ein Bild der Gastarbeiterjugend. Zum Schluß : Herr Friedmann sollte sich als geouteter Kiffer etwas zurück halten.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Warsager (03.09.2010)

Soweit sind wir nun, man darf im eigenem Land die Wahrheit nicht mehr ungestraft sagen!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Wolf (03.09.2010)

Sarrazin hat recht! Unsere Regierung ist dabei sich eine neue Gesellschaft zuzulegen. Dabei hilft die Diktatur Brüssel, denn alles was von dort kommt wird duch das Parlament gewinkt. Völker sollen abgeschafft werden. Wenn alle Menschen und Völker gleich sind, wie kommt es dann, daß wir so unterschiedlich aussehen und auch verschieden sind?


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Schillings (03.09.2010)

Ich finde der Mann hat Recht. Wir sollten uns auf unsere Christliche herkunft besinnen. Der ISLAM hat sehr bedroliche ansichten, wer weß was mit uns noch PASSIEREN kann. Wenn die Parteien nicht endlich aufhören über das ganze Islamgerede schluß zu machen,die TÜRKEN (wenn Sie sich einmal wohlfühlen, ) das SIE nicht mehr weckgehen. Dann gute Nacht D E U T S C H L A ND .


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Jimmy (03.09.2010)

WIR KÖNNEN UNS DOCH NICHT VON DEN Politikern und Reichen Diktierren lassen,was Wir sagen dürfen.
Natürlich hat Thilo Sarazin Recht.Die Oberen Herrn,wollen uns doch damit unterdrücken.Wir sind ja jetzt schon Ausländer im Eigenem Land.Alleine in Berlin,sind die Bezirke,Neukölln,Kreuzberg,Wedding,Moabit und so weiter,schon nicht mehr Deutsch.
Im gegensatz zu uns,bekommen ,egal was Passiert ,die immer Recht,weil Sie Imigrationschutz Genießen.
Außerdem,müssen Sie mal auf Berliner Staßen gehen und die Leute fragen,fast jeder sagt das selbe,also wer Lügt den Hier???


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Sonnenblume (03.09.2010)

Er sollte eine Partei gründen und als Bundeskanzler
kandidieren ,meine und ein großer Teil meiner
Kollegen würden ihn wählen.


 (Gut)  Rezensiert von Andre (03.09.2010)

Ich bin für Meinungsfreiheit.Und wenn es seine Meinug ist dann sollte man diese auch äußern dürfen,egal ob in Schrift,Bild oder in Worte. Vieleicht sollten mal andere Leute darüber nachdenken Dass mann seine Worte auch frei äußern darf egal ob man aneckt oder nicht.Früher gab es Menschen die sind für ihre Meinung gestorben und denen haben wir unsere Meinungsfreiheit zu verdanken. Heute wird man dafür verachtet wenn man die Wahrheit sagt,warum? Wir haben auch keine Erbschuld, das ist vorbei.Zeigt mal wieder etwas Stolz. Seit Stolz dass es noch Menschen gibt die die Wahrheit in die öffentlichkeit tragen.Und man sollte das Buch erst einmal komplett lesen,verstehen und dann die Schnauze aufreißen.


 (Gut)  Rezensiert von uropa (03.09.2010)

Sarazin hat den Mut Wahrheiten auszusprechen, das ist gut, er hat nicht das Geschick, das sachlich darzustellen und neigt zu Übertreibungen.
Das gibt den Politikern die Möglichkeit, nicht über die Fakten zu diskutieren und ihr Versagen zuzugeben, sondern auf Sarazin zu schimpfen, ihn auszuschließen. Pressefreiheit kann es nicht mit Einschränkungen geben - also gibt es sie nicht mehr, wenn man Sarazin bestraft.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Stefan (03.09.2010)

Endlich spricht einer aus was uns Bürgern längst klar ist.Den Politikern ist die nun angestoßene Debatte äusserst unangenehm stört sie doch im täglichen Pöstchengeschacher.Es würde mich sehr freuen könnte auch nur einer der Verantwortlichen in Berlin Herrn Sarrazins Aussagen wiederlegen.Aber es wird der einfachste Weg gewählt der Nestbeschmutzer muß weg.
Armes Deutschland


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von lostanms (03.09.2010)

Ich bin SPD - Mitglied. Ich bin stolz darauf, daß meine Partei Mitglieder wie Thilo Sarrazin hat. Endlich mal einer der das sagt und schreibt, was viele denken. Die Ausländer in Deutschland sind zu einem Problem geworden! Wenn wir schon jemand übrig haben in der SPD, dann ist das der Herr Stegner. Der hat nicht vor, sich zu ändern. Auf solche Mitglieder kann die Partei verzichten.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von kfwm (03.09.2010)

Darf man in Deutschland seine Meinung nicht mehr äußern? Ich bin froh, daß Herr Sarrazin so mutig war, seine Meinung - die übrigens ca. 50% der Bundesbürger teilen - zu äußern und so eine Grundsatzdebatte über Meinungsfreiheit losgetreten hat. Was darf man sagen und was nicht? Wer bestimmt das? Ist es schon wieder soweit? Ich stimme den Thesen von Herrn Sarrazin voll zu, was er sagt ist Fakt, ob man es hören will oder nicht!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von hankwilliams (03.09.2010)

Es geht nicht um "mangelndes Fingerspitzen Gefühl, zu drastische Ausdrucksweise" etc. sondern um nicht weniger als eine der Realität entsprechende Zustandsbeschreibung.

Man bewahre uns vor den Invektiven und dem Appeasement der Gutmenschen!
Die Problematik des Islam als weltanschaulischem System sind längst beschrieben worden, z.B. von Henryk Broder. Die fortgesetzte Realitätsverweigerung besonders der SPD ist falsch und verlogen, insbesondere die dahinterstehende Erwartung von Wählerstimmen durch die Muslime.
Herr Sarrazin ist ein Luther. Ich wünsche ihm, dass er die Kraft hat, den Anwürfen standzuhalten und angesichts der maßlosen Angriffe der Appeasement Politiker seine wohlbegründeten Analysen nicht zu relativieren und zu verdünnen.


 (Gut)  Rezensiert von nwahrheit (03.09.2010)

Eine Schande für Deutschland ist nicht Herr Sarrazin, sondern die Art und Weise, wie man mit ihm umgeht. Nur weil eine Meinung nicht ins gewohnte Bild paßt, wird wie in einem wildgewordenen Hühnerhaufen auf ihm herumgehackt. Warum eigentlich hat man so viel Angst vor der Auseinandersetzung mit den Recherchen und der Meinung von Herrn Sarrazin? Hat man Angst vor Wahrheiten?


 (Gut)  Rezensiert von balu (03.09.2010)

Herr Sarrazin trifft den Nagel auf den Kopf.
Er legt die Finger in die Wunden.Unsere Politiker, hauptsächlich aus der linken Ecke,haben offensichtlich noch nicht begriffen
daß man heute Eroberungskriege nichtmehr mit Waffen austrägt.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Graf Bobby (03.09.2010)

Da gibt es nicht viel dazu zu sagen: Einer der die Wahrheit sagt, soll mundtot gemacht werden. Die Politiker verschließen zu der Problematik die Augen, oder Sie sind schon so unterwandert, daß es ist wie es ist. SPD und Grüne würde ich in die Ecke der Vaterlandsverräter stellen.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von windpferd (03.09.2010)

Es ist zwingend notwendig das die Menschen in diesem Land munter werden, denn in diesem Land ist man dabei die Demokratie abzuschaffen. anders kann man es nicht deuten die Zustimmung der Menschen zu diesem Buch zu ignorieren! In TV Auftritten sind vmerkwürdigerweise nur türkische Polizisten,türkische Minister sowie Gegner Sarrazins vertreten obwohl man kleinlaut mittelt das Sarrazins Thesen große !!! Zustimmung erfährt.
Wir- die Mehrheit-wollten die DM nicht, jetzt wo kluge Leute der Bundesbank vor der größten Krise -der Verfall des Euros anfangen zu denken- sollten wir GLEICHES tun - endlich DENKEN!


 (Mittelmäßig)  Rezensiert von turtle (03.09.2010)

Herr Sarazin hatleider nicht gründlich recheriert, so daß einige von Ihm angeführte Fakten nicht richtig sind. Wenn man derartige Behauptungen schriftlich niederlegt, sollte man sicher sein, daß man deshalb nicht angegreifbar wird.
Trotzdem finde ich die Hetzjagd gegen Herrn S. nicht richtig. Bisher war ich der Meinung, dass in Deutschland Meinungsfreiheit zählt.


 (Gut)  Rezensiert von Fred (03.09.2010)

Die Deutschen (ich bin Schweizer Bürger) haben ein merkwürdiges Demokratie-Verständnis. Bisher meinte ich, in Deutschland herrsche nach 1945 Meinungsfreiheit. Das scheint aber nicht der Fall zu sein. Man muss ja nicht der Meinung von Herrn Sarrazin zu sein - aber ihn gleich lauthals zu verdammen und seiner Stellung zu berauben? Erinnert irgendwie an die Inquisition oder an 1933.


 (Mittelmäßig)  Rezensiert von Thomas Bente (03.09.2010)

Ich vermag das Buch nicht zu beurteilen, da ich lediglich den Vorababdruck in der Zeit gelesen habe.
Besorgniserregend ist für mich aber die offenkundige Mißachtung der Meinungsfreiheit: Die Bundeskanzlerin erklärt Thilo Sarrazin zur Person non grata, noch ehe das Buch überhaupt veröffentlich ist. Bundesminister fordern Konsequenzen und greifen massiv in die Unabhängigkeit der Bundesbank ein. Es gibt wahrscheinlich konstruktivere Beiträge zum Thema Migration als von Thilo Sarrazin, aber er ist Bürger dieses Landes und hat auch als Amtsträger das Recht und die Freiheit, sich zu äußern. Hätte man alle diejenigen, die sich als Politiker oder Wirtschaftsvertreter publizistisch zu Wort gemeldet haben, in die Wüste geschickt, dann würde man dort bei einer Luftaufnahme keinen Sand mehr sehen !!!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Plapla (03.09.2010)

Der Mann hat total recht. Er spricht aus was sich unsere "Volksvertreter" nicht auszusprechen trauen um nicht ins rechte Eck abgeschoben zu werden, aber sie applaudieren heimlich in der Toilette. Der Zweite Weltkrieg ist schon längst vorbei. Die Nachkriegsgeneration muss sich für nichts schämen!!!!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Plapla (03.09.2010)

Der Mann hat total recht. Er spricht aus was sich unsere "Volksvertreter" nicht auszusprechen trauen um nicht ins rechte Eck abgeschoben zu werden, aber sie applaudieren heimlich in der Toilette. Der Zweite Weltkrieg ist schon längst vorbei. Die Nachkriegsgeneration muss sich für nichts schämen!!!!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von pilcher (03.09.2010)

Herr Sarrazin beschreibt die Mißstände wie sie sind. Die Politik verteufelt diese Meinung, um nicht unangenehm aufzufallen, in einer Presselandschaft und Wirtschaft, die von Juden gesteuert wird. Das Volk ist aber anderer Meinung. Im Grundgesetz heißt es Alle Macht geht vom Volke aus und das würde heißen, das Volk ist der Souverain. Das stimmt aber leider nicht und eine Pressefreiheit gibt es leider auch nicht, wie auch eine Meinungsfreiheit in diesem Land nicht mehr vorhanden ist (siehe Eva Herrmann)
So schafft sich ein Land leider in seiner Kultur und Gewschichte ab, denn es gab auch ein Deutschland vor 1933, auf das man stolz sein sollte.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von peterchen (03.09.2010)

Ein grosses Lob gebührt dem Author, der das Wissen hat, diese Dinge zu beschreiben, der den Mut hat, das auch noch als Buch zu veröffentlichen. Unsere Politiker wollen uns ständig einen Maulkorb vorhängen, damit ihr Gutmenschendenken nicht lädirt wird. Wir brauchen im Lande viel mehr solche klugen Köpfe wie Thilo Sarrazin.




 (Sehr schlecht)  Rezensiert von michelin (03.09.2010)

Erschreckend wie viele Menschen auf solchen pseudowissenschaftlichen Unsinn herein fallen. Wer sich tiefgreifender mit Kultur, Biologismus oder Genetik auseinandersetzt weiß ganz genau, dass Herr Sarrazin über Dinge schreibt von denen er keine Ahnung hat (inzwischen melden sich ja sogar seine zitierten Wissenschaftler zu Wort und dementieren seine Sicht der Dinge). Das Buch taugt höchstens dazu Argumente zu liefern um an den Stammtischen mal wieder ordentlich drauf hauen zu können. Übrigens: Es ist nicht undemokratisch etwas gegen Herrn Sarrazin zu sagen, Demokratie lebt davon sich gegen solche Geister zu wehren!


 (Gut)  Rezensiert von sipp56 (03.09.2010)

Wenn Deutschland beschimpft und beleidigt wird höre ich kein Wort von der Berliner Bande. Äußert sich aber ein Deutscher nicht im Sinne der ganzen Welt ist er gleich ein brauner, ein Antisemit, ausländerfeindlich und sonst noch was.
Ich bin weder ausländerfeindlich, noch braun noch sonst was, habe aber die Schnaute langsam voll von den ganzen Kritikern und wenn das so weitergeht werde ich braun. Ich sage Mut und Kopf hoch Herr Sarrazin hoffentlich werden wir mehr.


 (Gut)  Rezensiert von Balli (03.09.2010)

Im großen und ganzen stimme ich den im Buch vertretenen Thesen zu und halte es für notwendig, dass diese mal öffentlich geäußert werden. Nur die nachgeschobene verbale Erklärung, dass z.B Basken und Juden über ein besonderes Gen verfügen, halte ich für unklug und sind seinem Anliegen schädlich. Allerdings habe ich bisher nicht gelesen oder gehört, dass sich Basken beschwert hätten. Vorstellen könnte ich mir auch, dass z.B. Bayern stolz darauf wären, wenn ihnen bei gesonderes Gen zugesprochen würde. Für wenig hilfreich für das demokratische Verständnis halte ich aber auch, dass sich die Bundeskanzlerin und das Staatsoberhaupt mit öffentlich gäußerten Aufmunterungen zur Abberufung Sarrazins an die übrigen Vorstandsmitglieder der Deutschen Bundesbank vor deren Entscheidung wenden.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Gadi (03.09.2010)

die Gutmenschen und Grünen heulen auf,die Regierung rutscht auf den Knien,doch keiner von ihnen realisiert,dass Sarrazin doch nur diejenigen meint,die sich vom Steuerzahler aushalten lassen,gar kriminell tätig sind,einsitzen und provokant Deutschen ihre längst vergangene Geschichte anlasten.Nur die!!!


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von hawejo (03.09.2010)

Plötzlich sind sich unsere Politiker einig. Wenn es um Deutschland geht, dann liegen sich diese gleichen Politiker in den Haaren.
Was ist in Deuschland in Ordnung?
Ob man sich das Bildungswesen ansieht,das Gesundheitswesen oder die Kluft zwischen arm und reich, nichts stimmt in diesem Staat.
Doch wenn jemand eine andere Meinung hat, Widerspruch einlegt, dann sind sich die einig, die eine schlechte Politik bereiben


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von Gessy (03.09.2010)

Was unsere Politiker, vermutlich bewusst, verschlafen beschreibt Herr Sarrazin doch in recht sachlicher Sprache.
Schaut euch doch nur mal in Eurer eigenen Nachbarschaft um, da werden ganze Mietblocks an ausländische Mitbürger verkauft, finanziert über türkische Banken, mit der Auflage nicht an Deutsche zu vermieten oder gar an Deutsche zu verkaufen. Und die Käufer werden genötigt darauf zu achten, dass ihre Frauen und Kinder nach erfolgtem Kauf nur noch Kopftuch tragen ... auch wenn dies zuvor nicht der Fall war. Heimlich und in aller Stille wird deutsches Recht unterwandert - warten wir noch 20 Jahre bis zum ersten Deutsch/Türkischen Bundeskanzler - wir werden es noch erleben - wehe uns .


 (Mittelmäßig)  Rezensiert von einszwei (03.09.2010)

Vielleicht sind es nicht Wahrheiten, aber unbequem ist schon, was Sarrazin sagt. Aber anstatt daß wir jetzt überlegen, was wir tun können, damit die jungen Türken und besonders die Jungen nicht als Analphabeten aufwachsen, schelten wir den Sarrazin.
Und jetzt ist er weg, damit ist das Problem ja wohl auch weg. Oder?


 (Gut)  Rezensiert von Hanko8 (03.09.2010)

Diese Debatte war schon lange fällig. Ein Lob Herrn Sarrazin, dass er sie mit seinem Buch ausgelöst hat. Ein Schlag unserer Politikerkaste ins Gesicht, die Wahrheiten vertuschen und unser Steuergeld für Projekte verschleudern, die ihre Untauglichkeit in der Praxis nun schon jahrelang bewiesen haben. Integration ist eine Bringeschuld derjenigen, die in einem anderen Land sich niederlassen wollen. Das haben andere Immigranten wie z.B. die Vietnamesen längst begriffen. Nur unsere Politiker und die in mittelalterlichen Formen lebenden Türken und Araber nicht. Warum verlassen sie Deutschland nicht, wenn ihnen unsere Lebensart mißfällt. Im Gegenteil sie wollen unser Land islamistisch umformen.Damit ist unsere Toleranz am Ende.


 (Gut)  Rezensiert von Herbert (03.09.2010)

Ich dachte immer, dass wir in einer Demokratie leben. Das bezweifle ich jetzt.
Da soll ein Mann mundtot gemacht und aus seinem Beruf gedrängt werden, nur weil er unbequeme Wahrheiten ausspricht.
Wenn unsere Politiker nicht Jahrzehnte geschlafen hätten, wäre dieses Buch gar nicht notwendig gewesen.


 (Dürftig)  Rezensiert von Sonja (01.09.2010)

Meinungsfreiheit ist ja ein demokratisches Grundrecht, und jeder sollte siene Meinung frei äußern dürfen - aber doch bitte mit mehr Fingerspitzengefühl und ohne andere zu verunglimpfen. Es ist für mich nicht nachzuvollziehen, daß ein Mann in einer Position, wie Herr Sarrazin sie innehat, sich zu solchen Tiraden hinreißen läßt. Daß es Menschen mit Migrations-Hintergrund in unserem Land nicht einfach haben, ist nun einmal Fakt. Statt sich in Stammtisch-Parolen zu ergehen, sollte sich Herr Sarrzin besser über Lösungen Gedanken machen, die allen Betroffenen helfen und zu einem zivilisierten Miteinander der Kulturen in unserem Land führen.


 (Ausgezeichnet)  Rezensiert von asterix (01.09.2010)

Tolles Buch! Endlich mal jemand, der sich traut die Wahrheit zu sagen.Wenn wir mehr Leute wie Herrn Sarrazin in der Politik hätten, ginge es unserem Land besser!


Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Ihre Bewertung:

Ihre Meinung:

800 Zeichen können Sie noch eingeben
E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht): Pseudonym/Spitzname:

Bitte beachten Sie unsere Rezensionsrichtlinien

Meinung jetzt veröffentlichen


Zurück


Kunden, die dieses Produkt gekauft

haben, haben ebenfalls gekauft
Englisch flirten (Taschenbuch) Englisch flirten (Taschenbuch)

Preis  € 2,99
Maca Pulver pur 250 g Vorteilspackung Maca Pulver pur 250 g Vorteilspackung

Preis  € 29,99
Euphrat Queen, Ursula Naumann Ursula Naumann
Euphrat Queen

Preis  € 9,95
Tristan & Isolde - Autorisierte Lesefassung von Peter Wapnewski, 6 CDs, Richard Wagner Richard Wagner
Tristan & Isolde - Autorisierte Lesefassung von Peter Wapnewski, 6 CDs

statt  
€ 199,95 

nur  
€ 69,90

Nie wieder Rundfunkgebühren - So kommen Sie da raus! (Taschenbuch), B. Höcker B. Höcker
Nie wieder Rundfunkgebühren - So kommen Sie da raus! (Taschenbuch)

Preis  € 7,90
Wetterhaus Wetterhaus

Preis  € 15,95

Newsletter kostenlos abonnieren
Hier E-Mail-Adresse eingeben:
 
Los


Über uns     Sicherheit und Datenschutz     AGB     Impressum

Alle Preise inkl. gestzl. MwSt, zzgl. event. Versandkosten: siehe Lieferbedingungen