Zur Startseite | Login | Newsletter | Bote | Kontakt | Sprache:  English Schweizerisch Deutsch  

Rhenania Buchversand Startseite


   Suche:  

  
  


   Zum Warenkorb

0 Artikel
ansehen | zur Kasse


   direkt aus dem Katalog bestellen
 Überblick:

So kürzen wir ab

geb.  =  fester Einband
R  =  Restauflage
M  =  Mängelexemplar
SA  =  Sonderausgabe
Tb.  =  Taschenbuch

Erweiterte Suche

Mit der erweiterten Suche genau nach Autor, Titel, Verlag und Schlagwörtern suchen.

Einkaufszettel

Mit dem Einkaufszettel direkt aus dem Katalog bestellen. Einfach die Artikelnummer eingeben.

Sortimentsüberblick

Unser komplettes Sortiment auf einen Blick.

Bote

Legen Sie einen Boten an und lassen Sie sich von uns ganz nach Ihrem Bedarf über neue Produkte informieren.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen sich über Neuheiten und Preissenkungen per E-Mail informieren.

Katalog per Post

Bestellen Sie unseren Katalog einfach per Post.

Mitglied im BVH und BDV


Startseite > Kunst > Faksimiles

Schriftgröße: 


Mercator-Hondius-Atlas - Gerardi Mercatoris et I. Hondii Atlas
Mercator-Hondius-Atlas - Gerardi Mercatoris et I. Hondii Atlas



Mercator-Hondius-Atlas - Gerardi Mercatoris et I. Hondii Atlas



Mercator-Hondius-Atlas - Gerardi Mercatoris et I. Hondii Atlas


925 993


Mercator-Hondius-Atlas - Gerardi Mercatoris et I. Hondii Atlas


Das ist die Abbildung der gantzen Welt, mit allen darin begriffenen Laendern und Provintzen sonderlich von Teutschland, Franckreich, Niderland, Ost und West Indien. Mit einer neuen Einführung von Dr. Thomas Horst. 555 nummerierte und limitierte Exemplare. Der Mercator-Hondius-Atlas, der auf die weltberühmten Karten von Gerhard Mercator (1512-1594) zurückgeht, erscheint zum 500. Geburtstag des großen flämischen Kartografen der Renaissance. Das Exemplar der deutschsprachigen Ausgabe von 1633 aus der Berliner Staatsbibliothek, das dieser Ausgabe zugrunde liegt, zeichnet sich durch einen exzellenten Erhaltungszustand und besonders kräftige Farbigkeit der Kolorierungen aus. Gerhard Mercator ist eine der beeindruckendsten Persönlichkeiten der Renaissance. Seine Globen und sein Kartenwerk legten das auf Ptolemäus fußende, antike Weltbild endgültig zu den Akten. Die große Weltkarte von 1569 wird als Mercators Meisterwerk betrachtet, als erste Weltkarte verwendet sie eine winkeltreue Projektion. Für die Seefahrt ist diese winkeltreue Projektion bis heute wichtig, sie wird nach ihrem Begründer Mercator-Projektion genannt. Den großen Atlas gab Mercators Sohn Rumold 1595 postum heraus. 1604 kaufte Jodokus Hondius die Druckplatten, fügte 40 eigene Karten hinzu und gab 1606 den Atlas neu heraus, der nachfolgend als Mercator-Hondius-Atlas in mehreren Auflagen erschien. Nur wenige Ausgaben dieses Werkes sind koloriert.


Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung


Preis € 129,90
In den Warenkorb


Weitere Informationen
2012 gibt ein Doppeljubiläum – der 500. Geburtstag von Gerhard Mercator und der 400. Todestag von Jodokus Hondius – Anlass zu einer besonderen Edition: dem Reprint der Karten des Mercator-Hondius-Atlasses nach der kolorierten deutschsprachigen Ausgabe aus dem Bestand der Kartenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin.
Gerhard Mercator ist eine der beeindruckendsten Persönlichkeiten der Renaissance. Seine Globen, seine Karten und seine Gesamtkonzeption für die Zusammenstellung und Herausgabe von Atlanten begründen seinen bis heute nachwirkenden Ruhm. Die große Weltkarte von 1569 wird als Mercators Meisterwerk betrachtet, da mit ihr erstmals die Darstellung der Erde in einer winkeltreuen Projektion gelungen ist. Für die Seefahrt ist diese winkeltreue Projektion bis heute wichtig; sie wird ›Mercator-Projektion‹ genannt. Ab 1585 begann Mercator mit der Herausgabe von Karten für sein großes Atlaswerk. 1604 kaufte Jodokus Hondius die Druckplatten, fügte 40 eigene Karten hinzu und gab 1606 den Atlas neu heraus, der nachfolgend als »Mercator-Hondius-Atlas« in mehreren Auflagen erschien. Nur wenige Ausgaben dieses Atlasses sind koloriert. Das in der Kartenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin vorliegende, hervorragend erhaltene und in den Karten außerordentlich farbkräftige Exemplar stammt aus dem Jahr 1633.

Die prächtige Ganzleinenausgabe erscheint in einer limitierten und handnummerierten Auflage von 555 Exemplaren.

Gerhard Mercator (1512–1594), in den Spanischen Niederlande geborener Kartograf, Kosmograf, Theologe und Philosoph, neigte der Reformation zu und entzog sich den religiösen Verfolgungen, indem er nach Duisburg im Herzogtum Jülich-Cleve-Berg ging. Dort schuf er die meisten seiner Karten und Globen, die heute seinen Weltruhm ausmachen.
Jodokus Hondius (1563–1612), aus den Spanischen Niederlanden stammender Kartograf und Verleger, kaufte 1604 die ursprünglichen Druckplatten der Mercator-Karten, ergänzte sie um zahlreiche eigene und gab 1606 Mercators Atlas unter dessen und seinem eigenen Namen neu heraus.

Daten
351 S. mit 165 doppelseitige Karten, Ganzleinen mit Lesebändchen. Geb. Format: 24,0 x 32,0 cm (Reprint Verlag)

Kurzbeschreibung
Das ist die Abbildung der gantzen Welt, mit allen darin begriffenen Laendern und
Provintzen sonderlich von Teutschland, Franckreich, Niderland, Ost und West Indien
Mit einer neuen Einführung von Dr. Thomas Horst
555 nummerierte und limitierte Exemplare

Beschreibung
2012 gibt ein Doppeljubiläum der 500. Geburtstag von Gerhard Mercator und der 400. Todestag von Jodokus Hondius Anlass zu einer besonderen Edition: dem Reprint der Karten des Mercator-Hondius-Atlasses nach der kolorierten deutschsprachigen Ausgabe aus dem Archiv der Berliner Staatsbibliothek. Gerhard Mercator ist eine der beeindruckendsten Persönlichkeiten der Renaissance. Seine Globen und sein Kartenwerk legten das auf Ptolemäus fußende, antike Weltbild endgültig zu den Akten. Die große Weltkarte von 1569 wird als Mercators Meisterwerk betrachtet; als erste Weltkarte verwendet sie eine winkeltreue Projektion. Für die Seefahrt ist diese winkeltreue Projektion (genannt Mercator-Projetion) bis heute wichtig; sie wird nach ihrem Begründer Mercator-Projektion genannt. Den großen Atlas gab Mercators Sohn Rumold 1595 postum heraus. 1604 kaufte Jodokus Hondius die Druckplatten, fügte 40 eigene Karten hinzu und gab 1606 den Atlas neu heraus, der nachfolgend als Mercator-Hondius-Atlas in mehreren Auflagen erschien. Nur wenige Ausgaben dieses Atlasses sind koloriert. Das in der Staatsbibliothek zu Berlin vorliegende, hervorragend erhaltene und in den Karten außerordentlich farbkräftige Exemplar stammt aus dem Jahr 1633.

Autorenporträt
Gerhard Mercator (1512-94), in den Spanischen Niederlanden geborener Kartograf, Kosmograf, Theologe und Philosoph, neigte der Reformation zu und entzog sich den religiösen Verfolgungen, indem er nach Duisburg im Herzogtum Jülich-Cleve-Berg ging. Dort schuf er die meisten seiner Karten und Globen, die heute seinen Weltruhm ausmachen.




Die Top-3 aus der Rubrik Kunst
Platz 1
Griechische und römische Kunst Griechische und römische Kunst

Preis  € 9,95
Platz 2
Skulptur - Von der Antike bis zur Gegenwart (Sonderausgabe) Skulptur - Von der Antike bis zur Gegenwart (Sonderausgabe)

Preis  € 29,99
Platz 3
Das deutsche Eisenbahnwesen der Gegenwart - Reprint der Ausgabe von 1911 - 2 Bände Das deutsche Eisenbahnwesen der Gegenwart - Reprint der Ausgabe von 1911 - 2 Bände

Preis  € 149,00

Top 100 Kunst anzeigen

Suchen Sie auch nach:
Seefahrt

Weitere Artikel aus der Rubrik Kunst > Faksimiles




Kundenbewertungen

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Ihre Bewertung:

Ihre Meinung:

800 Zeichen können Sie noch eingeben
E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht): Pseudonym/Spitzname:

Bitte beachten Sie unsere Rezensionsrichtlinien

Meinung jetzt veröffentlichen


Zurück


Newsletter kostenlos abonnieren
Hier E-Mail-Adresse eingeben:
 
Los


Über uns     Sicherheit und Datenschutz     AGB     Impressum

Alle Preise inkl. gestzl. MwSt, zzgl. event. Versandkosten: siehe Lieferbedingungen