Zur Startseite | Login | Newsletter | Bote | Kontakt | Sprache:  English Schweizerisch Deutsch  

Rhenania Buchversand Startseite


   Suche:  

  
  


   Zum Warenkorb

0 Artikel
ansehen | zur Kasse


   direkt aus dem Katalog bestellen
 Überblick:

So kürzen wir ab

geb.  =  fester Einband
R  =  Restauflage
M  =  Mängelexemplar
SA  =  Sonderausgabe
Tb.  =  Taschenbuch

Erweiterte Suche

Mit der erweiterten Suche genau nach Autor, Titel, Verlag und Schlagwörtern suchen.

Einkaufszettel

Mit dem Einkaufszettel direkt aus dem Katalog bestellen. Einfach die Artikelnummer eingeben.

Sortimentsüberblick

Unser komplettes Sortiment auf einen Blick.

Bote

Legen Sie einen Boten an und lassen Sie sich von uns ganz nach Ihrem Bedarf über neue Produkte informieren.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen sich über Neuheiten und Preissenkungen per E-Mail informieren.

Katalog per Post

Bestellen Sie unseren Katalog einfach per Post.

Mitglied im BVH und BDV


Startseite > Zeitgeschichte > Ab 1949

Schriftgröße: 


Der Angriff - Wie der islamistische Terror unseren Wohlstand sprengt (Mängelexemplar), U. Schäfer
Der Angriff - Wie der islamistische Terror unseren Wohlstand sprengt (Mängelexemplar), U. Schäfer


930 485    U. Schäfer


Der Angriff - Wie der islamistische Terror unseren Wohlstand sprengt (Mängelexemplar)


Im Namen Allahs führt al-Kaida einen Wirtschaftskrieg und zielt damit ins Herz unserer Gesellschaft. Doch auch zehn Jahre nach den monströsen Attacken des 11. September 2001 ignorieren Politiker und Geheimdienste diese Gefahr.


Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung


statt  
€ 19,99 

nur  
€ 7,99
In den Warenkorb


Weitere Titel von U. Schäfer

Daten
312 S., 14 x 21 cm, kart. (Campus) (M)

Kurzbeschreibung
Die Terroristen des 21. Jahrhunderts wollen unsere Wirtschaft zerstören. Sie attackieren jenes fein gewobene, weltumspannende Netz der Wirtschaft, das uns seit Jahrzehnten immer mehr Wohlstand gebracht hat: die Globalisierung. Der Bestsellerautor Ulrich Schäfer hat intensiv recherchiert und fördert ganz neue und erschreckende Erkenntnisse zutage. Er belegt damit, wie teuflisch der Plan des islamistischen Terrors wirklich ist und wie groß die Gefahr für unsere westlichen Gesellschaften. Schäfer zeigt, wo wir ansetzen müssen, um den Angriff der islamistischen Terroristen auf unseren Wohlstand abzuwehren. Wir dürfen die Warnungen nicht länger ignorieren.

Beschreibung
Wir sind in akuter Gefahr
Die islamistischen Terroristen wollen nicht bloß Menschen töten, sondern unsere Wirtschaft zerstören. Sie jagen Gebäude und Flugzeuge in die Luft, aber in Wahrheit wollen sie unseren Wohlstand sprengen. Im Namen Allahs führt al-Kaida einen Wirtschaftskrieg und zielt damit ins Herz unserer Gesellschaft. Doch auch zehn Jahre nach den monströsen Attacken des 11. September 2001 ignorieren Politiker und Geheimdienste diese Gefahr, haben sie die Bedrohung nicht richtig analysiert. Der Bestsellerautor Ulrich Schäfer zeigt auf, welchen teuflischen Plan die islamistischen Terroristen tatsächlich verfolgen. Er fördert neue, erschreckende Erkenntnisse zutage und belegt, wie sehr der islamistische Terror unseren Lebensstandard bedroht. Schäfer zeigt, wo wir ansetzen müssen, um den Angriff auf unseren Wohlstand abzuwehren. Denn eines ist sicher: Auch nach dem Tod von Osama bin Laden geht der Terror weiter!

Autorenporträt
Ulrich Schäfer, geboren 1967, absolvierte nach dem Studium der Volkswirtschaft in Münster und des Journalismus in Washington D.C. eine Ausbildung an der Henri-Nannen-Journalistenschule in Hamburg. Im Anschluss arbeitete er zunächst als Wirtschaftsjournalist beim Spiegel und danach bei der Süddeutschen Zeitung. Seit Anfang 2007 ist er dort Ressortleiter der Wirtschaftsredaktion.

Inhaltsverzeichnis
Inhalt
Vorwort: Der Terror geht weiter 7
1.Deutschland wird zum Anschlagsraum 15
2.Der Angriff auf unseren Wohlstand 31
3.Der teuflische Plan 57
4.Bin Ladens Vermächtnis 90
5.Warum wir so verletzlich sind 109
6.Das Jahrzehnt der Furcht 133
7.Al-Kaida und die Weltwirtschaftskrise 154
8.Der Krieg gegen den Terror und die Schulden 176
9.Der Staat rüstet auf, die Wirtschaft erschlafft 196
10.Öl als Waffe 220
11.Die neuen Wirtschaftskriege 241
12.Wohlstand sichern: Wie wir den Terror besiegen 258
Danksagung 279
Bibliografie 280
Anmerkungen 283
Register 308

Leseprobe
Vorwort
Der Terror geht weiter
"Obwohl bin Laden tot ist - al-Kaida ist es nicht." Leon Panetta, Chef des amerikanischen Geheimdienstes CIA, 2. Mai 2011
Wir neigen dazu, die Welt schöner zu reden, als sie ist. Wir lieben es, Gefahren zu verdrängen und Risiken zu übersehen. Deshalb gerieten wir in die schlimmste Wirtschaftskrise seit acht Jahrzehnten. Denn wir wollten die Warnzeichen, die es gab, nicht sehen. Wir lebten in dem Glauben, unser Wohlstand, der hervorgebracht wird durch die globale, vernetzte Wirtschaft, sei unantastbar.
So wie wir die Signale missachtet haben, die Jahre vorher auf den Wahnsinn an den Finanzmärkten hingewiesen haben, so verdrängen wir auch, wie sehr unser Wohlstand durch den islamistischen Terror bedroht ist. Zehn Jahre nach dem 11. September 2001, nach Hunderten von erfolgreichen und versuchten Anschlägen in Europa, Amerika, Asien, Afrika und der arabischen Welt, tun wir immer noch so, als seien die islamistischen Terroristen vernachlässigbare Feinde: weit weg, ein wenig irre, aber nicht sonderlich bedrohlich. Und der Tod von Osama bin Laden vermittelt uns nun sogar das Gefühl, als sei die Gefahr praktisch gebannt, als sei dieser Feind mehr oder weniger besiegt. Ohne ihren Gründer, so glauben viele, ist al-Kaida nur noch eine Bande von orientierungslosen Hitzköpfen, von irrlichternden Islamisten.
Doch wir unterliegen dabei einem gefährlichen Irrglauben, wir geben uns einem trügerischen Gefühl der Sicherheit hin. Richtig ist: Bin Laden wurde getötet - aber der islamistische Terror geht weiter! Denn die Terroristen von al-Kaida verfolgen einen teuflischen, langfristigen Plan - einen Plan, den bin Laden einst mit erdacht hat, der aber nicht von ihm abhängig ist. Im Namen Allahs wollen sie unseren Wohlstand sprengen - und den Westen dadurch in die Knie zwingen. Ihr Angriff zielt auf das Herz unserer Gesellschaft, die Basis unseres Lebens. Und sie haben sich dafür viel Zeit genommen: nicht bloß Jahre, sondern Jahrzehnte.
Ersonnen haben diesen Plan die Strategen und Theoretiker von al-Kaida, die führenden Köpfe des Terrornetzwerks. Geprägt wurde er vor allem vom neuen Chef von al-Kaida, dem Ägypter Aiman al-Zawahiri, der schon in den letzten Jahren, als bin Laden sich in sein Versteck in Pakistan verkrochen hatte, der operative Führer des Terrornetzwerks war, der Stratege, der Planer. Und geprägt wurde er von Saif al-Adel, der unter bin Laden die Nummer drei von al-Kaida war und nach dessen Tod für einige Wochen als Interimschef des Terrornetzwerks fungierte, ehe dann al-Zawahiri berufen wurde. Er hat vor einigen Jahren "al-Kaidas Strategie bis zum Jahr 2020" öffentlich gemacht, die im Westen fast keinerlei Beachtung gefunden hat, aber klar und deutlich zeigt: Die islamistischen Terroristen führen zuvorderst keinen Glaubenskrieg, sondern einen Wirtschaftskrieg.
Den Angriff auf unseren Wohlstand treibt eine zweite, eine dritte Generation von skrupellosen Terroristen voran, die in den letzten Jahren herangewachsen ist. Und egal, wen die Amerikaner noch ausschalten: Sie werden ihren Krieg gegen den Westen weiter verfolgen, ihren perfiden Plan, der nicht in das Bild passt, das von ihnen immer wieder gezeichnet wird - das Bild von den irrationalen Glaubenskriegern, die ohne Sinn und Verstand vorgehen. Denn tatsächlich folgt al-Kaida einer durchdachten Strategie: Die islamistischen Terroristen jagen Gebäude und Flugzeuge in die Luft, um den Westen in den Bankrott zu treiben. Ihre Ziele sind - anders als bei den Terroristen des 20. Jahrhunderts, bei RAF, Roten Brigaden, ETA oder IRA - nicht die Repräsentanten des Staates, die Menschen mit Macht. Sondern sie attackieren im Namen Allahs die Basis unseres Reichtums, jenes fein gewobene, weltumspannende Netz der Wirtschaft, das uns seit Jahrzehnten immer mehr Wohlstand gebracht hat: die Globalisierung. Wenn man die Spur des Terrors verfolgt, wenn man die religiöse Rhetorik beiseiteschiebt und hinter der Fassade des Fanatismus na

Rezension
08.08.2011, Wirtschaftswoche Der Angriff "Von Osamas Erben droht uns anhaltende Gefahr. Der erfahrene Wirtschaftsjournalist Ulrich Schäfer zeigt das mit vielen bis in die Neunzigerjahre zurückgehenden Belegen auf."

Einsteiger/Laien




Die Top-3 aus der Rubrik Zeitgeschichte
Platz 1
Danzig 1930-1945 - Das Ende einer freien Stadt, D. Schenk D. Schenk
Danzig 1930-1945 - Das Ende einer freien Stadt

statt  
€ 30,00 

nur  
€ 9,99

Platz 2
Tausend Tage bei der ›Asche‹ - Unteroffiziere in der NVA, Christian Th. Müller Christian Th. Müller
Tausend Tage bei der ›Asche‹ - Unteroffiziere in der NVA

statt  
€ 30,00 

nur  
€ 14,90

Platz 3
Überschwere Panzerprojekte. Konzepte und Entwürfe der Wehrmacht, M. Fröhlich M. Fröhlich
Überschwere Panzerprojekte. Konzepte und Entwürfe der Wehrmacht

Preis  € 29,90

Top 100 Zeitgeschichte anzeigen


Weitere Artikel aus der Rubrik Zeitgeschichte > Ab 1949




Kundenbewertungen

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Ihre Bewertung:

Ihre Meinung:

800 Zeichen können Sie noch eingeben
E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht): Pseudonym/Spitzname:

Bitte beachten Sie unsere Rezensionsrichtlinien

Meinung jetzt veröffentlichen


Zurück


Newsletter kostenlos abonnieren
Hier E-Mail-Adresse eingeben:
 
Los


Über uns     Sicherheit und Datenschutz     AGB     Impressum

Alle Preise inkl. gestzl. MwSt, zzgl. event. Versandkosten: siehe Lieferbedingungen