Zur Startseite | Login | Newsletter | Bote | Kontakt | Sprache:  English Schweizerisch Deutsch  

Rhenania Buchversand Startseite


   Suche:  

  
  


   Zum Warenkorb

0 Artikel
ansehen | zur Kasse


   direkt aus dem Katalog bestellen
 Überblick:

So kürzen wir ab

geb.  =  fester Einband
R  =  Restauflage
M  =  Mängelexemplar
SA  =  Sonderausgabe
Tb.  =  Taschenbuch

Erweiterte Suche

Mit der erweiterten Suche genau nach Autor, Titel, Verlag und Schlagwörtern suchen.

Einkaufszettel

Mit dem Einkaufszettel direkt aus dem Katalog bestellen. Einfach die Artikelnummer eingeben.

Sortimentsüberblick

Unser komplettes Sortiment auf einen Blick.

Bote

Legen Sie einen Boten an und lassen Sie sich von uns ganz nach Ihrem Bedarf über neue Produkte informieren.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen sich über Neuheiten und Preissenkungen per E-Mail informieren.

Katalog per Post

Bestellen Sie unseren Katalog einfach per Post.

Mitglied im BVH und BDV


Startseite > Zeitgeschichte > 1914 bis 1949

Schriftgröße: 


Garbo, der Spion - Das Geheimnis des D-Day, Arne Molfenter
Garbo, der Spion - Das Geheimnis des D-Day, Arne Molfenter


943 002    Arne Molfenter


Garbo, der Spion - Das Geheimnis des D-Day


Die spektakuläre Geschichte des Doppelagenten Joan Pujol García, der eine Schlüsselrolle bei der Invasion der Alliierten am D-Day spielte. Jahrelang täuscht der Spanier den gesamten deutschen Geheimdienst und nicht zuletzt Adolf Hitler. Durch seine spektakulären Aktionen wird er zum wichtigsten Doppelagenten des Zweiten Weltkriegs. In Wirklichkeit agiert Pujol unter dem Decknamen »Garbo« im Dienst der Briten. Mit seinem Handeln rettet er Tausende Menschenleben auf beiden Seiten. Molfenter erzählt die wahre Geschichte des Mannes, die Graham Greene als Vorlage für seinen Weltbestseller »Unser Mann in Havanna« diente.


Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung


Preis € 19,99
In den Warenkorb




Weitere Titel von Arne Molfenter

Daten
285 Seiten, 26 s/w-Abbildungen, Format 14 x 22 cm, gebunden. (PIper, 2014)

Beschreibung
Jahrelang täuschte er Hitler und den gesamten deutschen Geheimdienst, in einer spektakulären Aktion beeinflusste er maßgeblich den Verlauf des Zweiten Weltkriegs: Joan Pujol Garcia, genannt Garbo. Arne Molfenter erzählt die wahre Geschichte des spanischen Doppelagenten, die Graham Greene als Vorlage für seinen Weltbestseller "Unser Mann in Havanna" diente.
Noch acht Wochen, nachdem die Invasion der Alliierten tatsächlich schon stattgefunden hat, warten 22 deutsche Divisionen auf den vermeintlichen Hauptangriff. Vergeblich. In die Irre geführt hat sie "Garbo": Als einer ihrer wichtigsten Quellen in England hat der Agent die Deutschen überzeugt, dass die Landung erst noch bei Calais bevorstehe. Hitler werden Pujols Meldungen direkt vorgelegt, und die Deutschen vertrauen ihm weiter. Was die deutsche Führung nicht weiß: Pujol ist der wichtigste Doppelagent des britischen Geheimdienstes und spielt eine entscheidende Rolle bei der Operation "Fortitude", dem Täuschungsmanöver der Alliierten, mit dem die Deutschen über den Zeitpunkt und den Ort der Landung der Alliierten in die Irre geführt werden sollten. Die Briten nennen Pujol "Garbo", in Anklang an die Schauspielerin Greta Garbo. Aber wer ist dieser größte Schauspieler des Krieges wirklich?

Autorenporträt
Arne Molfenter, geboren 1971, studierte Journalismus, Politik und Kommunikationswissenschaften. Er war Redakteur, Reporter und Korrespondent, u. a. für BBC, ARD/SWR und DIE ZEIT. Heute arbeitet er für die Vereinten Nationen in Brüssel, Berlin und Bonn und lebt in Rheinbach.

Leseprobe
Prolog
Sainte Mère Eglise, Normandie, 6. Juni 1944
Im Morgengrauen herrschte grenzenloses Entsetzen bei den deutschen Soldaten. Drei Tage lang war die riesige Flotte in Sturm und Nebel auf See gewesen. Über 7000 Schiffe und 1000 Flugzeuge hatten sich auf den Weg gemacht. Am frühen Morgen des 6. Juni 1944 landeten britische, US-amerikanische, kanadische und französische Soldaten an der Küste der Normandie, auf einem 98 Kilometer breiten Abschnitt zwischen Sainte Mère Eglise im Osten und der Halbinsel Cotentin im Westen. Es war die größte militärische Landungsoperation, die die Welt je erlebt hatte. Die Vorbereitungen hatten 18 Monate gedauert, alles hatte bei der Konferenz von Casablanca im Januar 1943 begonnen. Jetzt entschied sich, wie gut der Plan war, als in der Nacht zum 6. Juni der Oberbefehlshaber der Alliierten, General Dwight D. Eisenhower, das Startsignal für die "Operation Overlord" gab. Die größte Schiffsflotte aller Zeiten hatte den Ärmelkanal passiert, jetzt sollten die alliierten Truppen die deutschen Linien überwinden und die Wehrmacht vernichtend schlagen. Der Morgen begann mit schweren Luftangriffen. Dann schafften es die ersten 20000 Soldaten, am Utah Beach an Land zu gehen. Bis zum Abend hatten sie hier nur 200 Opfer zu beklagen. Die Angriffe der Alliierten trafen die deutsche Wehrmacht vollkommen überraschend. Niemand glaubte auf deutscher Seite, dass dies die "wirkliche Invasion" war. Noch einen Tag zuvor, am 5. Juni 1944, hatte der Oberbefehlshaber West, Generalfeldmarschall Gerd von Rundstedt, in seinem Lagebericht für Frankreich vermerkt, "dass die Invasion keinesfalls unmittelbar bevorsteht". 24 Stunden später waren bereits 176000 alliierte Soldaten an Land gegangen.
Trotz der monumentalen Truppenstärke waren sich die Alliierten zu Beginn keineswegs sicher, ob sie mit der "Operation Overlord" überhaupt einen dauerhaften Brückenkopf für die nachfolgenden Truppen würden errichten können. Doch innerhalb eines Jahres erreichten sie Berlin, und Europa wurde von der fünfjährigen grausamen Besetzung durch das nationalsozialistische Deutschland befreit.
Was war der entscheidende Grund für den Erfolg der Operation? War es die Luftschlacht um England vier Jahre zuvor, in der die Alliierten die endgültige Lufthoheit errungen hatten? Waren es die Entschlossenheit General Eisenhowers und des britischen Feldmarschalls Bernard Montgomery oder die Unfähigkeit Hitlers und seiner Generäle? Waren es die umfangreichen Täuschungsmanöver der Alliierten, die den Deutschen vormachten, es gebe eine gewaltige Erste US-Armee , die erst später in Calais angreifen würde? Oder gab es noch einen anderen Grund, über den bisher nur wenig bekannt ist?
Die Landung in der Normandie war erfolgreich, weil die deutsche Führung den umfassenden Täuschungsplan der Alliierten für die Landung nicht durchschaute. In diesem Plan spielte ein Mann die entscheidende Rolle: der spanische Hühnerzüchter Joan Pujol Garcia. Dem Doppelagenten gelang es, die deutsche Seite davon zu überzeugen, dass die Landung in der Normandie nur ein erstes Ablenkungsmanöver sei und die wirkliche Landung erst einige Wochen später anlaufen würde, rund 150 Kilometer weiter nordöstlich in der Nähe von Calais, an der engsten Stelle des Ärmelkanals. Hitler selbst vertraute seinem vermeintlichen Agenten und dessen Funksprüchen voll und ganz und entschied, die Mehrheit der deutschen Truppen in Calais zu lassen und nicht in die Normandie zu verlegen. Der Plan von Joan Pujol Garcia ging auf. Dies ist die wahre Geschichte eines der größten Täuschungsmanöver aller Zeiten: die Geschichte von Joan Pujol Garcia dem Mann, der Garbo hieß.




Die Top-3 aus der Rubrik Zeitgeschichte
Platz 1
Danzig 1930-1945 - Das Ende einer freien Stadt, D. Schenk D. Schenk
Danzig 1930-1945 - Das Ende einer freien Stadt

statt  
€ 30,00 

nur  
€ 9,99

Platz 2
Tausend Tage bei der ›Asche‹ - Unteroffiziere in der NVA, Christian Th. Müller Christian Th. Müller
Tausend Tage bei der ›Asche‹ - Unteroffiziere in der NVA

statt  
€ 30,00 

nur  
€ 14,90

Platz 3
Überschwere Panzerprojekte. Konzepte und Entwürfe der Wehrmacht, M. Fröhlich M. Fröhlich
Überschwere Panzerprojekte. Konzepte und Entwürfe der Wehrmacht

Preis  € 29,90

Top 100 Zeitgeschichte anzeigen


Weitere Artikel aus der Rubrik Zeitgeschichte > 1914 bis 1949




Kundenbewertungen

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Ihre Bewertung:

Ihre Meinung:

800 Zeichen können Sie noch eingeben
E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht): Pseudonym/Spitzname:

Bitte beachten Sie unsere Rezensionsrichtlinien

Meinung jetzt veröffentlichen


Zurück


Newsletter kostenlos abonnieren
Hier E-Mail-Adresse eingeben:
 
Los


Über uns     Sicherheit und Datenschutz     AGB     Impressum

Alle Preise inkl. gestzl. MwSt, zzgl. event. Versandkosten: siehe Lieferbedingungen