Zur Startseite | Login | Newsletter | Bote | Kontakt | Sprache:  English Schweizerisch Deutsch  

Rhenania Buchversand Startseite


   Suche:  

  
  


   Zum Warenkorb

0 Artikel
ansehen | zur Kasse


   direkt aus dem Katalog bestellen
 Überblick:

So kürzen wir ab

geb.  =  fester Einband
R  =  Restauflage
M  =  Mängelexemplar
SA  =  Sonderausgabe
Tb.  =  Taschenbuch

Erweiterte Suche

Mit der erweiterten Suche genau nach Autor, Titel, Verlag und Schlagwörtern suchen.

Einkaufszettel

Mit dem Einkaufszettel direkt aus dem Katalog bestellen. Einfach die Artikelnummer eingeben.

Sortimentsüberblick

Unser komplettes Sortiment auf einen Blick.

Bote

Legen Sie einen Boten an und lassen Sie sich von uns ganz nach Ihrem Bedarf über neue Produkte informieren.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen sich über Neuheiten und Preissenkungen per E-Mail informieren.

Katalog per Post

Bestellen Sie unseren Katalog einfach per Post.

Mitglied im BVH und BDV


Startseite > Kunst > Faksimiles

Schriftgröße: 


Alexandreis - Das Lied von Alexander dem Großen, Walter Chatillon
Alexandreis - Das Lied von Alexander dem Großen, Walter Chatillon


946 548    Walter Chatillon


Alexandreis - Das Lied von Alexander dem Großen


Walters Alexandreis (entstanden um 1184) ist ein Hauptwerk der lateinischen Klassik Frankreichs im hohen Mittelalter. Das Epos schildert in mehr als 5.000 Versen die unsterblichen Taten Alexanders des Großen. Zu Lebzeiten seines Verfassers war es so weit verbreitet, dass sie sogar als Schulbuch im Lateinunterricht diente.


Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung


Preis € 19,95
In den Warenkorb


Weitere Titel von Walter Chatillon

Daten
329 S., 15 x 22 cm, geb. (WBG)

Kurzbeschreibung
Der französische Schriftsteller und Theologe Walter von Châtillon hat sein Lied von Alexander dem Großen (um 1184) ganz bewusst in lateinischer Sprache verfasst. Diese Ausgabe umfasst neben der bis heute konkurrenzlosen Übersetzung von Gerhard Streckenbach einen umfangreichen Kommentar, der höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen genügt.

Beschreibung
Walters Alexandreis (entstanden um 1184) ist ein Hauptwerk der lateinischen Klassik Frankreichs im hohen Mittelalter. Das Epos schildert in mehr als 5.000 Versen die unsterblichen Taten Alexanders des Großen. Zu Lebzeiten seines Verfassers war es so weit verbreitet, dass sie sogar als Schulbuch im Lateinunterricht diente. 800 Jahre nach seiner Entstehung wurde das Werk von Gerhard Streckenbach erstmals ins Deutsche übersetzt und einem größeren Leserkreis zugänglich gemacht. Die Übertragung in deutsche Hexameter ist so meisterhaft gelungen, dass der Text eine eigenständige dichterische Qualität gewonnen hat. Der umfangreiche Kommentar bietet Wort- und Sacherklärungen und gibt Auskunft zur Mythologie und zur geschichtlichen Überlieferung. Aufbau und Versform des Textes werden ebenso behandelt wie Probleme der Übersetzung. Für die Neuauflage hat Walter Berschin eine aktuelle Einführung verfasst.




Die Top-3 aus der Rubrik Kunst
Platz 1
Deutsche Kolonialarchitektur und Siedlungen in Afrika, M. Hofmann M. Hofmann
Deutsche Kolonialarchitektur und Siedlungen in Afrika

Preis  € 19,99
Platz 2
Griechische und römische Kunst Griechische und römische Kunst

Preis  € 9,95
Platz 3
Das deutsche Eisenbahnwesen der Gegenwart - Reprint der Ausgabe von 1911 - 2 Bände Das deutsche Eisenbahnwesen der Gegenwart - Reprint der Ausgabe von 1911 - 2 Bände

Preis  € 149,00

Top 100 Kunst anzeigen


Weitere Artikel aus der Rubrik Kunst > Faksimiles




Kundenbewertungen

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Ihre Bewertung:

Ihre Meinung:

800 Zeichen können Sie noch eingeben
E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht): Pseudonym/Spitzname:

Bitte beachten Sie unsere Rezensionsrichtlinien

Meinung jetzt veröffentlichen


Zurück


Newsletter kostenlos abonnieren
Hier E-Mail-Adresse eingeben:
 
Los


Über uns     Sicherheit und Datenschutz     AGB     Impressum

Alle Preise inkl. gestzl. MwSt, zzgl. event. Versandkosten: siehe Lieferbedingungen