Zur Startseite | Login | Newsletter | Bote | Kontakt | Sprache:  English Schweizerisch Deutsch  

Rhenania Buchversand Startseite


   Suche:  

  
  


   Zum Warenkorb

0 Artikel
ansehen | zur Kasse


   direkt aus dem Katalog bestellen
 Überblick:

So kürzen wir ab

geb.  =  fester Einband
R  =  Restauflage
M  =  Mängelexemplar
SA  =  Sonderausgabe
Tb.  =  Taschenbuch

Erweiterte Suche

Mit der erweiterten Suche genau nach Autor, Titel, Verlag und Schlagwörtern suchen.

Einkaufszettel

Mit dem Einkaufszettel direkt aus dem Katalog bestellen. Einfach die Artikelnummer eingeben.

Sortimentsüberblick

Unser komplettes Sortiment auf einen Blick.

Bote

Legen Sie einen Boten an und lassen Sie sich von uns ganz nach Ihrem Bedarf über neue Produkte informieren.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen sich über Neuheiten und Preissenkungen per E-Mail informieren.

Katalog per Post

Bestellen Sie unseren Katalog einfach per Post.

Mitglied im BVH und BDV


Startseite >

Schriftgröße: 


Expeditionsreisen am Amazonas. Der Ethnologe Karl von den Steinen (1855 - 1929), Ulrich von den Steinen
Expeditionsreisen am Amazonas. Der Ethnologe Karl von den Steinen (1855 - 1929), Ulrich von den Steinen


947 178    Ulrich von den Steinen


Expeditionsreisen am Amazonas. Der Ethnologe Karl von den Steinen (1855 - 1929)


Der Arzt Karl von den Steinen (1855–1929) war einer der bekanntesten Forschungsreisenden seiner Zeit. In den Jahren 1884 und 1887 brach er zu den letzten weißen Flecken auf der Landkarte Südamerikas auf: Das unbekannte Quellengebiet des Xingu, eines südlichen Zuflusses des Amazonas, sollte erforscht werden. Er traf dort auf Indianerstämme, die nie zuvor weiße Menschen gesehen hatten. Der Band, der neben den Expeditionsreisen das gesamte Leben des Forschers portraitiert, zeigt von den Steinen als entschiedenen Gegner von Rassismus und politischen Okkupationsgelüsten. Er sollte einer der ersten sein, der von seinen Expeditionen nicht nur Exponate und Tagebücher mitbrachte, sondern auch ein neues Bild vom Menschen: seinen Wurzeln und seiner Entwicklung aus urzeitlicher Kultur.


Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung Artikel ist vorrätig, sofortige Auslieferung


Preis € 19,90
In den Warenkorb


Weitere Titel von Ulrich von den Steinen

Daten
166 Seiten, 22 Abb., Format 13 x 22 cm, geb. (Böhlau)

Beschreibung
Der Arzt Karl von den Steinen (1855-1929) brach 1884 und 1887 auf, um die seinerzeit unbekannten Quellengebiet des Xingu zu erforschen, eines südlichen Zuflusses des Amazonas. Vor Ort sammelte er ethnographische Fakten, betrieb anatomische Studien und analysierte die Sprachen der Indianer. Bei Steinen erscheint die indianische Lebensform nicht primitiv, barbarisch oder dekadent, sondern als die naturnaher Kulturmenschen.
Die vorliegende Biographie, die neben den Expeditionsreisen das gesamte Leben des Forschers portraitiert, zeigt von den Steinen als einen frühen Gegner von Rassismus und Okkupationsbestrebungen. Als einen Ethnologen, der mit seinen Exponaten und Tagebüchern ein neues Bild vom Menschen, seinen Wurzeln und seiner Entwicklung mitbrachte.

Inhaltsverzeichnis
Aus dem Inhalt:
Zum Geleit
Einführung
Herkunft Studienjahre Reisen 5
Wagemut und Selbstbewusstsein
Such, wer da will, ein ander Ziel
Aug in Aug mit den Waldmenschen
Eine fragile Balance
Humor contra vielerlei Unbilden
Wenn jemand eine Reise tut
Eine Karriere nimmt Fahrt auf
Leben unter Indianern
Indianer kulturlose Barbaren?
Materielle und geistige Originalitäten der Waldmenschen
Wo Menschen leben, ist Kultur
Schwirrholz und Feuer
Das Zeichnen des Verborgenen
Unbekleidet aber nicht nackt
Animistischer Glaube
Imagination und Mythos
Das Zählen bis zwei
Der verpfuschte Völkergedanke
Mit Leib und Seele Ethnologe sein
Wieder unter Eingeborenen aber fünfzig Jahre zu spät
Erkundungen auf Nuku Hiva
Bilderrätsel virtuos in die Haut gestochen
Die Erotik des Augenblicks
Tattoos auf dunkler Haut
Polynesischer Glaube
Die Weisheit des Weitgereisten
Tattoos sind in die Lust an Schmuck und Schmerz
Der ethnologische Ertrag
Der unwiederbringliche Blick
Das kulturelle Niveau der Ungleichheit
Die Eigengesetzlichkeit schriftloser Naturvölker
Intensität und Interaktionen
Ironie Humor Sprachwitz
Ethnographie im Reich der Fakten
Anmerkungen
Dank
Literaturverzeichnis
Bildnachweis
Personenregister





Kundenbewertungen

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Ihre Bewertung:

Ihre Meinung:

800 Zeichen können Sie noch eingeben
E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht): Pseudonym/Spitzname:

Bitte beachten Sie unsere Rezensionsrichtlinien

Meinung jetzt veröffentlichen


Zurück


Newsletter kostenlos abonnieren
Hier E-Mail-Adresse eingeben:
 
Los


Über uns     Sicherheit und Datenschutz     AGB     Impressum

Alle Preise inkl. gestzl. MwSt, zzgl. event. Versandkosten: siehe Lieferbedingungen