Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, funktional komfortabel anbieten und fortlaufend verbessern zu können verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu der Verwendung unserer Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Zur Startseite | Login | Newsletter | Bote | Kontakt | direkt aus dem Katalog bestellen | Sprache: Schweizerisch Deutsch  

Rhenania Buchversand Startseite


   Suche:  

  
  


   Zum Warenkorb

0 Artikel
ansehen | zur Kasse


 Überblick:

So kürzen wir ab

geb.  =  fester Einband
R  =  Restauflage (früherer Ladenpreis aufgehoben)
M  =  Mängelexemplar
SA  =  Sonderausgabe
Tb.  =  Taschenbuch

Erweiterte Suche

Mit der erweiterten Suche genau nach Autor, Titel, Verlag und Schlagwörtern suchen.

Einkaufszettel

Mit dem Einkaufszettel direkt aus dem Katalog bestellen. Einfach die Artikelnummer eingeben.

Sortimentsübersicht

Unser komplettes Sortiment auf einen Blick.

Bote

Legen Sie einen Boten an und lassen Sie sich von uns ganz nach Ihrem Bedarf über neue Produkte informieren.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und lassen sich über Neuheiten und Preissenkungen per E-Mail informieren.

Katalog per Post

Bestellen Sie unseren Katalog einfach per Post.

Mitglied im BVH und BDV


Startseite > Belletristik > Krimis

Schriftgröße: 


Schutzpatron - Kluftingers neuer Fall (Mängelexemplar), Volker Klüpfel u.a.
Schutzpatron - Kluftingers neuer Fall (Mängelexemplar), Volker Klüpfel u.a.


949 964    Volker Klüpfel u.a.


Schutzpatron - Kluftingers neuer Fall (Mängelexemplar)


Vor Jahrzehnten wurde unter der Burgruine Kalden ein Schatz gefunden und ging auf Ausstellungsreise. Nun muss Kluftinger an einer Arbeitsgruppe teilnehmen, die für die Sicherung der Kostbarkeiten gegründet wurde.


Artikel auf Lager - sofort lieferbar. Artikel auf Lager - sofort lieferbar.


statt  
€ 19,95 

nur  
€ 7,99
In den Warenkorb




Weitere Titel von Volker Klüpfel u.a.

Daten
(M) 400 S., 15,7 x 22,2 cm, geb. (Piper)

Kurzbeschreibung
Ein prachtvoller Burgschatz von unschätzbarem Wert, ein Mord und ein geheimnisvoller Schutzpatron Kluftinger ermittelt wieder!

Beschreibung
Endlich kehrt der prachtvolle Burgschatz mit der Reliquie von St. Magnus, dem Schutzpatron des Allgäus, nach Altusried zurück. Vor Jahrzehnten wurde unter der Burgruine Kalden der sagenhafte Schatz gefunden und ging auf weltweite Ausstellungsreise. Nun muss Kluftinger an einer Arbeitsgruppe teilnehmen, die eigens für die Sicherung der Kostbarkeiten gegründet wurde. Priml! Dabei hat er doch ganz andere Probleme: Er hat den Mord an einer alten Frau aufzuklären, der zunächst als natürlicher Tod eingestuft wurde. Oder hat das eine gar mit dem anderen zu tun? Kluftingers Nachforschungen werden dadurch erheblich erschwert, dass sein Auto gestohlen wird, was er aus Scham allerdings allen verschweigt - den Kollegen und sogar seiner Frau Erika. Das bringt ihn mehr als einmal in Bedrängnis. Vor allem natürlich, wenn Dr. Langhammer mit von der Partie ist ...

Autorenporträt
Volker Klüpfel, geboren 1971 in Kempten, aufgewachsen in Altusried, studierte Politologie und Geschichte. Er ist heute Redakteur in der Kultur-/ Journal-Redaktion der "Augsburger Allgemeinen" und wohnt in Augsburg.; Michael Kobr, geb. 1973 in Kempten, aufgewachsen in Kempten und Durach, ist Realschullehrer für Deutsch und Französisch. Mit seiner Frau lebt er in Memmingen. Der Allgäu-Krimi 'Erntedank' wurde mit dem Bayerischen Kunstförderpreis 2005 in der Sparte Literatur ausgezeichnet.

Leseprobe
Kuender ew ger, froher Wahrheit,
unsres Land s Apostel, du,
bringe uns ersehnte Klarheit
und im Sturm der Zeiten Ruh.
(Aus dem Magnuslied nach D. Haugg)
Heiliger Antonius,
kreizbraver Ma,
fihr mi an des Plaetzle na,
wo i mei Sach verlore ha.
(Volksmund)
Prolog"Wotan?"
Reglos lauschte er in die vorabendliche Stille hinein. Kein Laut. Er drehte sich einmal um die eigene Achse, doch das diffuse Licht der heraufziehenden Daemmerung, das durch die Wipfel der knorrigen Baeume hinunter zum feuchten Waldboden drang, liess ihn nur wenige Meter weit sehen.
"Wotan!"
Wie immer, wenn er den Namen rief, war er ihm ein wenig peinlich. Selbst schuld, dachte er, niemand hat dich gezwungen, deinem winzigen Hund einen derart martialischen Namen zu geben. Aber er hatte den Kontrast so putzig gefunden: der kleine Dackel mit den krummen Beinchen und der Name der germanischen Gottheit. Langsam begann er sich Sorgen um ihn zu machen. Es war nicht Wotans Art, einfach so fortzulaufen.
"Wotan?" Er schnippte seine Zigarette weg, trat sie aus und hielt inne. Hatte er da nicht etwas gehoert? Er blickte zurueck auf den Weg, der, mit Baumstaemmen befestigt, hinunter ans Flussufer fuehrte. Nichts. Vor ihm ragte das Plateau mit der Ruine auf. Bei ihrem Anblick froestelte es ihn. Nebelschwaden hatten sich auf der Wiese ausgebreitet und huellten die moosbewachsenen Steine des Turms in einen fahlen Schleier. Das Daemmerlicht hatte die Farben aus der Natur gewaschen, alles wirkte grau, trostlos und unheimlich. Er gestand es sich nur ungern ein, aber der Schauder, der von ihm Besitz ergriff, kam nicht von der Temperatur. Er versuchte sich einzureden, dass es nur die Angst um seinen Hund war, denn er wagte gar nicht, sich auszumalen, was passiert sein koennte, wenn Wotan nicht in Richtung Auto, sondern zum Steilufer gelaufen war. Muehelos haette er unter den Latten des Zauns dort hindurchschluepfen koennen, um dann Gerade als er seinen Blick mit einer boesen Vorahnung in Richtung Abgrund wandte, hoerte er ihn.
Es war ein ungewoehnlich aggressives Knurren, aber es kam zweifellos von seinem Hund. Ohne zu zoegern, rannte er los, achtete nicht auf die Aeste, die ihm ins Gesicht peitschten, sprang ueber Wurzeln und welkes Laub, blieb stehen und lauschte, den Kopf geneigt, den Blick unbestimmt in die Daemmerung gerichtet. Da! Erneut ein Knurren. Es kam er kniff die Augen zusammen, als koenne er so seine Sinne schaerfen ja, es kam eindeutig von der Lichtung.
Aus der Richtung des Gedenksteins flog Erde und Laub in hohem Bogen auf die Lichtung. "Wotan!" Sein Hund scharrte wie verrueckt in der Erde und knurrte den Waldboden an. Gar nicht auszudenken, was dieser Dreck auf den Polstern des neuen Autos anrichten wuerde. Nur noch Wotans Hinterteil ragte hinter dem Tuffstein hervor, dessen altertuemliche Inschrift an die "Veste Alt-Kalden" erinnerte, eine maechtige Burg, die einst hier in Altusried gestanden hatte. Er erinnerte sich noch, dass irgendeine Katastrophe ihr ein jaehes Ende bereitet hatte.
"Hoer jetzt auf !", schrie er wutentbrannt, da das Tier nicht reagierte. Er stampfte dabei mit dem Fuss auf, was ein merkwuerdig dumpfes Geraeusch verursachte, als sei es unter der Grasnarbe hohl. Erschrocken hob der Dackel den Kopf, jaulte einmal kurz und kam auf ihn zu, da spuerte der Mann einen Zug modriger Luft von unten, hoerte das Krachen berstenden Holzes und fiel ins Bodenlose. Dann wurde es dunkel.
Finsternis und Kaelte. Mehr nahm er zunaechst nicht wahr, als er wieder zu sich kam. Doch sofort gesellten sich rasende Kopfschmerzen hinzu, ein Haemmern hinter der Schlaefe, als wolle ihm jemand von innen den Schaedel sprengen. Unwillkuerlich fasste er sich an den Kopf, spuerte ein feuchtes, warmes Rinnsal und wusste, auch ohne es zu sehen, worum es sich dabei handelte: Blut. Sein Blut.
Urploetzlich draengte sein Mageninhalt mit aller Gewalt nach oben, und er uebergab sich heftig. Mit dem Handruecken fuhr er sich zittrig ueber den Mund. Er versuchte, seine Ge

Rezension
"(...) hintersinnig humorvoll.", Der Spiegel, 11.07.2011




Die Top-3 aus der Rubrik Belletristik
Platz 1
Rentner haben niemals Zeit - Karikaturen Rentner haben niemals Zeit - Karikaturen

statt  
€ 5,95 

nur  
€ 2,50

Platz 2
Rübezahl - Reprint der Originalausgabe von 1900 Rübezahl - Reprint der Originalausgabe von 1900

statt  
€ 29,90 

nur  
€ 14,95

Platz 3
Dummheit ist eine natürliche Begabung (Sonderausgabe) Dummheit ist eine natürliche Begabung (Sonderausgabe)

Preis  € 5,00

Top 100 Belletristik anzeigen


Weitere Artikel aus der Rubrik Belletristik > Krimis




Kundenbewertungen

Schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel.

Ihre Bewertung:

Ihre Meinung:

800 Zeichen können Sie noch eingeben
E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht): Pseudonym/Spitzname:

Bitte beachten Sie unsere Rezensionsrichtlinien

Meinung jetzt veröffentlichen


Zurück


Newsletter kostenlos abonnieren
Hier E-Mail-Adresse eingeben:
 
Los


Über uns     Sicherheit und Datenschutz     AGB     Impressum

Alle Preise inkl. gestzl. MwSt, zzgl. event. Versandkosten: siehe Lieferbedingungen